23.10.2017, 16:09 Uhr

Viel mehr Raum für Senioren

Die OSG baut burgenländisch, die 2,2 Millionen Investitionsvolumen bleiben fast ausschließlich im Land.

15 Wohneinheiten für "Betreutes Wohnen Plus" & Tagesbetreuungszentrum

RAIDING (EP). Franz Drescher sen. gründete 1993 das erste Pflegeheim im Burgenland. Franz Drescher Jun. übernahm 2009 die Leitung des Pflege-Zentrums von seinem Vater. Er investierte 950.000 Euro in die Erweiterung des Pflegekompetenzzentrums, 2016 wurde das Betreute Wohnen Plus eröffnet.

Neue Wohneinheiten
Im Pflege-Zentrum Raiding werden Menschen aufgenommen, die der Pflegestufe 4 bis 7 angehören. Doch auch in der Zeit davor kann man sich durch hohe Betreuungskompetenz das Leben leichter machen. Das Projekt „Betreutes Wohnen Plus“ ist genau dafür konzipiert. Dabei werden Synergien wie Essen auf Rädern, Reinigungs- und Wäscheservice, aber auch die 24-DGKS-Rufbereitschaft und die Anbindung an das Schwestern-Rufsystem im Pflege-Zentrum Raiding genutzt. Vor kurzem fand der Spatenstich für weitere 15 Wohneinheiten für das "Betreute Wohnen Plus" statt. Auch ein Tagesbetreuungszentrum wird in das neue Projekt integriert. Die große Nachfrage machte diesen Schritt notwendig, so Franz Drescher. "Wir bekommen Anfragen aus dem ganzen Land, die Menschen wollen, wenn sie älter werden, Sicherheit." Der Spatenstich fand im Rahmen eines Oktoberfestes statt, OSG-Geschäftsführer Dr. Alfred Kollar hob in seiner Rede die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Raiding hervor und lobte das zukunftsweisende Projekt. Bürgermeister Markus Landauer freut sich auf ein bauintensives Jahr 2018: Denn da steht auch der Startschuss für das neue Gemeindezentrum auf dem Programm. Gebaut werden die neuen Wohneinheiten fast ausschließlich mit Firmen aus der Region, wie der FA Kölly Bau, geplant wurde das Projekt von DI Anton Mayerhofer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.