25.09.2016, 13:42 Uhr

Pinkafeld feiert 3:1-Derbysieg über Oberwart

Oberwart (in blau) konnte sich gegen Pinkafeld nur in wenigen Situationen durchsetzen.

Nach torloser erster Halbzeit drehten die Pratl-Kicker nach Seitenwechsel auf. Anze Kosnik traf zweimal.

PINKAFELD. Vor 600 Zuschauern ging das traditionsreiche Lokalderby Pinkafeld gegen Oberwart Samstagabend über die Bühne. Vor der Pause bekamen diese nur fußballerische Magerkost mit einigen Fouls, Fehlpässen und kaum zusammenhängenden Aktionen geboten.
Oberwart hat dabei bereits vor der Pause Pech. Nach einen Zweikampf verletzte sich zunächst Philip Penzinger, der nach 22 Minuten endgültig raus musste. Nur wenige Minuten später erwischte es auch noch Kapitän Christoph Koch nach einem Kopfballduell. Er wurde mit den Rettungswagen ins Krankenhaus Oberwart gebracht, konnte aber mit leichter Gehirnerschütterung das Krankenhaus noch am Abend verlassen. Für ihn kam Marc Tölly.
Sportlich verzeichnete Pinkafelds Goalgetter Anze Kosnik mit einem Lattenschuss die beste Möglichkeit (33.). Auf Oberwarter Seite brachte ein Freistoß von Imre-Laszlo Domokos Pinkafelds Keeper Patrick Buchegger in Schwierigkeiten (38.). Doch das war's auch schon vor der Pause.

Kosnik-Doppelpack

Die ersten Minuten nach Seitenwechsel gehörte Oberwart, doch eine Kombination der Kosnik-Brüder ließ die Heimfans jubeln (53.). Nach einem Eckball landete der Ball abermals im Netz der Gäste, doch der Luif-Treffer wurde aberkannt. Danach rettete Anze Kosnik auf der Linie die Führung gegen Thomas Herrklotz (70.), ehe er nach einem Eckball wieder goldrichtig stand und seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielte (77.).
Oberwart gab sich aber noch nicht geschlagen und ein Fehler im Spielaufbau kombiniert mit einer zu laschen Attacke ermöglichte Peter Lehner den Anschlusstreffer. Doch noch Mitten im Jubel der Oberwarter war es erneut Kosnik, der Florian Prochazka bediente, der Keeper Thorsten Stesgal keine Chance ließ (82.). Noch einmal brandete Ärger auf, als in der Nachspielzeit die Oberwarter Fans Elfmeter reklamierten, doch das Schiedsrichterteam weiterlaufen ließ. Es blieb somit beim 3:1-Sieg der Pinkafelder, der Oberwart weiterhin ziemlich im Abstiegstrudel mitrudern lässt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.