26.01.2018, 14:12 Uhr

AVITA-Thermenresort Bad Tatzmannsdorf: Investitionen gesichert

Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig freut sich, gemeinsam mit den Kommanditisten eine Lösung gefunden zu haben. (Foto: Büro Petschnig)

Land stockt AVITA-Anteile um 300.000 Euro auf

BAD TATZMANNSDORF. Die rechtlichen Probleme rund um die Förderung von geplanten Investitionen für den AVITA-Ausbau konnten im Rahmen der Gesellschafterversammlung gelöst werden.

Insgesamt 1.185.000 Euro

Anstelle einer Förderung von 900.000 Euro wird nun das Eigenkapital der AVITA erhöht. 300.000 Euro werden durch das Land, das über die Wirtschaft Burgenland GmbH (WiBuG) knapp 31 Prozent Kommanditanteile hält, bereitgestellt. 600.000 Euro werden durch weitere Kommanditisten zur Verfügung gestellt. Im Zuge der Generalversammlung wurde der Betrag seitens einiger Kommanditisten um weitere 285.000 Euro aufgestockt. Damit stehen nun insgesamt 1.185.000 Euro zur Verfügung. „Einer Investition in unsere südburgenländische Vorzeigetherme steht nun nichts mehr im Wege“, so Peter Prisching, Geschäftsführer des AVITA-Resorts.

„Das Südburgenland liegt mir besonders am Herzen.“

Erfreut zeigt sich auch Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig: „Das Südburgenland liegt mir besonders am Herzen und mit Bad Tatzmannsdorf als nächtigungsstärkste Gemeinde war es klar, dass hier eine Lösung gefunden werden musste. Allerdings ist es nicht akzeptabel, den burgenländischen Steuerzahler zur Kasse zu bitten. Beiden haben wir nunmehr geschafft.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.