"Philosophie im Grätzel": Gemeinsam diskutieren im Café Z

Lisz Hirn (l.) vom Verein für praxisnahe Philosophie und Café Z-Chefin Christa Ziegelböck.
2Bilder
  • Lisz Hirn (l.) vom Verein für praxisnahe Philosophie und Café Z-Chefin Christa Ziegelböck.
  • Foto: N. Friedrich
  • hochgeladen von Andrea Hörtenhuber

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Philosophie und das "wirkliche" Leben - geht das überhaupt zusammen? Ja - meint der Verein für praxisnahe Philosophie. Mit philosophischem Hirnschmalz will man aktuelle Probleme kreativ angehen.

Ein Projekt jenseits des berühmten Elfenbeinturms: die Diskussionsrunden "Philosophie im Grätzel" im Café Z bei der Wasserwelt.

Diskutieren im Kaffeehaus

Das Konzept: Nach einem kurzen Input der Vortragenden kann im Plenum gemeinsam diskutiert werden - und das bei freiem Eintritt. "Wir wollten einen Raum schaffen, in dem Menschen ihre Fragen und Gedanken diskutieren können. Mit dem Café Z als Veranstaltungsort ist uns das auch bisher gut gelungen", so Lisz Hirn vom Verein.

Nun startet nach den ersten Abenden im vergangenen Jahr die zweite Runde der Grätzel-Diskussionsrunden.

Die Termine:

• Donnerstag, 31. März: Ist Gastfreundschaft grenzenlos?
• Donnerstag, 28. April: Besser pessimistisch denken?
• Donnerstag, 26. Mai: Wozu Philosophie im Alltag?
• Donnerstag, 30. Juni: Das Unerwartete managen?

Start ist jeweils um 19 Uhr im Café Z in der Meiselstraße 2, 1150 Wien. Der Eintritt ist frei!

Lisz Hirn (l.) vom Verein für praxisnahe Philosophie und Café Z-Chefin Christa Ziegelböck.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen