Miteinander - eine Werkschau von Figur und Landschaft von Katharina Zlöbl

Katharina Zlöbl, Malerin, in ihrem Atelier in Elsbethen
  • Katharina Zlöbl, Malerin, in ihrem Atelier in Elsbethen
  • Foto: Christine Schweinöster
  • hochgeladen von Gerhard Monitzer

Fr 27.10.2017, 19.00 Uhr: TAURISKA-Kammerlanderstall, 5741 Neukirchen
Öffnungszeiten: Do, Fr 9.00-13.00 Uhr. Besuch für Interessierte außerhalb der Öffnungszeiten möglich (bitte Anmeldung erbeten unter 0664 5205203). Ausstellungsdauer bis 12. 01.2018

Jeder Pinselstrich ist eine Hommage an den Augenblick
Beim höchstgelegenen Bauern am Sonnberg ist sie aufgewachsen. Jetzt kehrt Katharina Zlöbl in ihren Heimatort Neukirchen/Gr.Ven. zurück – mit einer Ausstellung des Vereins Tauriska im Kammerlanderstall.

Jeder Moment ist kostbar, wenn die Malerin auf der leeren Leinwand loslegt. Sand, Beton, Kies, Zement trägt sie Schicht für Schicht auf; bindet sie mit einem Haftkleber, fährt sodann mit schnellem Pinselstrich darüber. Weite Landschaften, tiefe Horizonte entstehen mittels Erdfarben, die archaisch anmuten. Dazwischen setzt Zlöbl feine Bildzeichen oder kraftvolle Farbschleifen. „Es zählt nur der gegenwärtige Augenblick, keine Vergangenheit, keine Zukunft“, erklärt die gebürtige Oberpinzgauerin, die lustvoll und bewegt arbeitet, aber mitunter auch der Verzweiflung nahe ist. „Malen ist kein Sonntagsspaziergang, sondern harte Arbeit. Und doch wieder so ein Glücksgefühl, wenn das Werk gut ist“, sagt sie. Viel hat sie gelernt und aufgesaugt, seit sie vor über 15 Jahren mit dem Aquarellieren und Aktzeichnen in Kursen begonnen hatte. So richtig entflammt - besonders für abstrakte Malerei - war sie dann durch hochkarätige Kursleiter an der Sommerakademie in Salzburg: Durch die berühmten „Zhou Brothers“, die die bedingungslose Hingabe an den Malakt vorlebten. Auch durch Hubert Scheibl mit seinem Credo der Reduktion von Bildinhalten. „In meinen Bildern versuche ich, Empfindungen, Erfahrungen, Erlebnisse, Gesehenes und Gehörtes mit Pinseln, Spritzer, Spachteln oder Fingern auf dem Malgrund umzusetzen“, erklärt sie. Gatte Engelbert, ein gebürtiger Kärntner, übernimmt die Rahmung ihrer Leinwände. Das Paar lebt in Elsbethen bei Salzburg, wo die Künstlerin eine „Praxis für Gesundheitsmanagement und Kosmetik“ führt. Wann immer sie Zeit hat, ist sie im Atelier. Seit dem Jahr 2000 hat sie an zahlreichen Plätzen ausgestellt, so etwa in der Stadt Salzburg im Rathaus sowie im AVA-Hof, in der Alten Saline Hallein und in der „Galerie 80“ in Berlin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen