Skitourenrennen
Pinzgauer Fotofinish bei Zeller Ronachkopf-Challenge - Sarah Dreier neue Landesmeisterin Vertical

Florian Hain
5Bilder

THUMERSBACH. Zum ersten Mal wurden die Sprinter bei der Ronachkopf-Challenge in Zell am See – Thumersbach im Einzelstart weggelassen, zum ersten Mal abends, zum ersten Mal gehörte der Event zur Martini Pinzgau-Trophy und auch zum ersten Mal wurden im Rahmen des Events Salzburger Landesmeister (bei den Damen und bei den männlichen Nachwuchsklassen) vergeben. Ganz schön viele Premieren …

Veranstaltet wurde die 4. Austragung dieses Hobby-Bewerbes vom Schiklub Zell am See mit Unterstützung der Schmittenhöhebahn AG, nach dem Event wurde alle Starter und Helfer in der Enzianhütte bestens verköstigt.

Schnellster der insgesamt ca. 150 Teilnehmer, davon die ersten 100 Hobbyläufer schon im Massenstart um 17:30 Uhr, war schlussendlich der Brucker Marcell Voithofer, der nach nur 17:55 Minuten die Ziellinie überschritt. Für die Auswertung musste kurzfristig dann aber sogar auf die Hundertstel zurückgegriffen werden, denn der Rauriser Mike Fölsner kam mit der gleichen Zeit ins Ziel. Die Entscheidung hätte also auch bei einem Massenstart nicht knapper sein können, vor allem wenn man in der Ergebnisliste sieht, dass mit dem Weißbacher Martin Schider der Drittplatzierte mit 17:56 auch nur eine Sekunde mehr für die 480 Höhenmeter brauchte.

Bei den Damen war die Entscheidung zwar auch relativ knapp, doch mit 21:21 (neuer Damen-Streckenrekord) setzte sich die frischgebackene Österreichische Meisterin im Sprint, Sarah Dreier aus Neukirchen gegen ihre Pinzgauer Kolleginnen Ulli Exenberger (Bramberg, 22:24) und Verena Streitberger (Maishofen, 22:37) durch.

Bei der Siegerehrung wurden neben den Mittelzeiten und den Tagesschnellsten auch noch die neuen Salzburger Landesmeister im Vertical gekürt. Bei den Damen holten Sarah Dreier (Seniors) und Ulli Exenberger (Masters) die Goldmedaille, in den männlichen Nachwuchsklassen holten sich Sebastian Steiner (Schüler) aus Bischofshofen und Johannes Mittermaier (Juniors) ihren ersten Landesmeistertitel, während es für Hannes Lohfeyer aus Lofer (Cadets) bereits der zweite nach dem Individual-Titel in Viehhofen war.

Die Martini Pinzgau-Trophy wird am Samstag, 9. März 2019 in Bramberg abgeschlossen. Bei den Herren läuft es eine extrem knappe Entscheidung zwischen Stefan Steiner, Marcell Voithofer und Martin Schider hinaus, während bei den Damen bei ihrem Heimrennen vieles auf Ulli Exenberger als Gesamtsiegerin hindeutet. In Bramberg werden dann auch noch die Landesmeistertitel im Vertical für die Herren Seniors- und Masters-Klasse vergeben, womit Pinzgau-Trophy-Chef Peter Gruber wohl mit Übergepäck anreisen wird, denn neben Medaillen und Preisen für die Gesamtwertung gibt es ja auch wieder Martini-Sachpreise für jene Starter, die immer bei jedem Rennen dabei waren!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen