Werden die Olympischen Spiele dank des Pinzgaus um eine Facette reicher?

Kuhroulette als olympische Disziplin: Die Idee aus dem Pinzgau stößt bei unseren Nachbarn auf begeisterte Zustimmung.
  • Kuhroulette als olympische Disziplin: Die Idee aus dem Pinzgau stößt bei unseren Nachbarn auf begeisterte Zustimmung.
  • Foto: Vogrin / gmoni
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

PINZGAU / LAUSANNE (cn). Leuten, die gerne unsere traditionsreichen Almsommer- und Bauernherbstfeste besuchen, ist die Sportart "Kuhroulette" bestens bekannt. Für alle, die die für Hochspannung sorgenden Regeln nicht kennen: Ein abgegrenztes quadratisches Stück Wiese wird wiederum in kleine Quadrate unterteilt, die - wie beim Schach-Spielbrett - jeweils mit Buchstaben und Ziffern gekennzeichnet werden. Das alles entscheidende Equipment ist in diesem Fall ein lebendiges: Eine Kuh, die einerseits topmotiviert sein, andererseits aber keinesfalls zur Nervosität neigen sollte, wird auf das Spielfeld getrieben.

Mit Erfahrung und viel Mut zum Risiko

Danach sind die teilnehmenden Sportler gefordert: Dank gewonnener Erfahrungswerte und mit viel Mut zum Risiko müssen sie auf jenes Feld tippen, von dem sie überzeugt sind, dass es jene Stelle sein wird, an der die Kuh später ihren Fladen - dieser ist sozusagen der Ball oder der Puck - deponiert.

Unterstützer:  Felix Gottwald und die Bezirksbauernkammer

 In unseren Tourismus-Headquarters wurde nun die Idee geboren, diese sportliche Disziplin zu einer olympischen zu machen; Unterstützung dafür fand man auch in der Bezirksbauernkammer. In Kooperation mit Gleichgesinnten aus dem Pongau, dem Lungau sowie aus Tirol und Bayern wird eine Abordnung nach Lausanne fliegen, um beim olympischen Komitee vorstellig zu werden.

Gastgeschenke: Speck und Käse vom PiRind

Aus dem Pinzgau mit dabei: Hubert Lohfeyer (BBK) und Marco Pointner (Saalfelden-Leogang). Gastgeschenk: Speck und Käse vom Pinzgauer Rind. Prominenter Unterstützer: Der 18-fache Medaillengewinner Felix Gottwald aus Zell am See.

(Achtung: Fasching)

HIER gibt's noch den Faschingsbeitrag "Pallauf: Fahrt ahoi und Stau ade!" Und HIER noch der Faschingsbericht über den Innenminister und die Iglus im Pinzgau

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen