Werfring: "Frust abgelegt, Erleichterung ist da"

3Bilder

Nach der vermeidbaren 0:3 Heimniederlage gegen Cortina taten sich die Eisbären auch gegen Fassa in den ersten zwei Drittel sehr schwer und lagen auch vor dem letzten Wechsel mit 0:2 hinten. Danach drehten die Eisbären noch die Partie durch die Tore von Christoph Herzog, Jan Kolar und Franz Wilfan zu einem 3:2 Sieg.

Headcoach Dieter Werfring zur letzten Woche:
"Gegen Cortina haben wir sehr gut gespielt. Die ganzen Statistiken, vor allem die Torschussbilanz, haben für uns gesprochen. Leider haben wir halt wieder einmal kein Tor geschossen. Gegen Fassa haben wir in den ersten beiden Dritteln sehr schlecht gespielt. In der Pause mussten wir das verschärft ansprechen und im letzten Abschnitt wurde es besser. Des Tempo höher, die Kombinationen besser und viele Schüsse auf das Tor. Mit den Toren hat sich die Blockade gelöst. Ich hoffe, dass die Mannschaft damit den Frust der vergangenen Wochen ablegen hat können. Wir müssen jetzt hart trainieren und uns auf das Tempo der Kitzbühler einstellen, von Beginn an Druck machen und auch treffen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen