Für Hochwasseropfer Apfelstrudel gegessen

Der 30 Meter lange Apfelstrudel ergab ungefähr 500 Portionen Genuss und insgesamt 2.000 Euro.
  • Der 30 Meter lange Apfelstrudel ergab ungefähr 500 Portionen Genuss und insgesamt 2.000 Euro.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

BRUCK (cn). Weil die Hochwasserkatastrophe bzw. deren Folgen auch das Maximarkt-Team nicht kalt gelassen hat, ließ man sich eine kulinarische Spendenaktion einfallen: Ein 30 Meter langer Apfelstrudel - der längste des Pinzgaus - wurde gebacken. Daraus ergaben sich rund 500 Portionen, welche um 1 Euro pro Stück verkauft wurden. Die Summe von 1.268 Euro (Spenden inklusive) wurde vom Maximarkt auf 2.000 Euro aufgerundet, das Geld kam einer Familie in Taxenbach zugute.

Autor:

Christa Nothdurfter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.