16.06.2017, 16:07 Uhr

„Berge in Flammen“ in Saalfelden Leogang

Berge in Flammen (Foto: Peter Kühnl)
Wenn in der Nacht des 24. Juni schließlich die Bergketten der Steinernen Riesen plötzlich hell erstrahlen, dann ist die Sommersonnenwende in Saalfelden Leogang angebrochen. Gemäß einer alten Tradition aus dem 14. Jahrhundert werden in der kürzesten Nacht des Jahres unzählige Feuerstellen in den Leoganger Steinbergen und dem Steinernen Meer entzündet. Dem Pinzgauer Volksglauben nach vertreibt das Sonnwendfeuer böse Dämonen, die Krankheiten, Viehschaden oder Hagelschäden verursachen.

Saalfelden entflammt Gäste und Einheimische außerdem mit einem Fest am malerischen Ritzensee. Die Eisenbahner Stadtkapelle sorgt am Samstag (24.06.) ab 18.00 Uhr für eine ausgelassene Stimmung. Vom Steinernen Meer aus schickt ein riesiges, mit Fackeln ausgestecktes Edelweiß ab ca. 22.00 Uhr einen „glühenden Blumengruß“ ins Tal und sorgt für großartige Momente.
Eintritt frei! Die Veranstaltung findet nur bei Schönwetter statt.

Leogang lädt am Samstag (24.06.) zu einem feierlichen Bergfeuer auf den Asitz. In einem Radius von 360° sind in der Dunkelheit vom Gipfel aus unzählige Bergfeuer zu sehen. Ab 17.00 Uhr kann man mit der Asitz-Kabinenbahn zur Bergstation fahren, die Kosten sind € 13,-- für Berg-und anschließender Talfahrt. Kinder fahren bis 15 Jahre kostenlos! Für die Wanderung von der Bergstation (1.760m) zum Gipfel des kleinen Asitz (1.870m) - ca. 15-30 Min. empfehlen wir festes Schuhwerk sowie warme Kleidung.
Chöre und Musikgruppen singen und musizieren bereits am Nachmittag beim „3.Sonnwendsinga“ an verschiedenen Plätzen und finden sich am Abend am Dorfplatz Leogang zu einem gemeinsamen Konzert zusammen. (bei Schlechtwetter im Pfarrsaal Leogang) Freier Eintritt!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.