05.10.2017, 10:07 Uhr

Die Piesendorfer Countryband „Texas Train“ hat einen eigenen Saloon

Musikalisch: Adi Schranz (Rhythmus-Gitarre) und Sängerin Tamara Probst (vorne) sowie Fred (Bass) und Peter Posch (Lead-GitarreI mit Freds Sohn Marko (Schlagzeug). (Foto: Manuel Hofer)
PIESENDORF (hh). Die Countryband „Texas Train“ aus Piesendorf gibt es seit 2012; sie besteht aus vier Musikern und einer Sängerin. Gegründet wurde sie von Bass-Spieler Fred Posch und dem Rhythmus-Gitarristen Adi Schranz. Mit Freds Bruder Peter Bosch als Lead-Gitarrist und Sohn Marko als Schlagzeuger war der "Familienbetrieb" perfekt. Komplettiert wurde die Band dann noch mit Sängerin Tamara Probst.

Ein großes Repertoire mit rund 70 Titeln

Mit den Proben wurde ganz klassisch in einem Kellerraum gestartet. Zu klein und zu eng, wie sich bald herausstellte, und es gelang durch Zufall, einen passenden Proberaum zu finden. Ein Verein wurde gegründet und so entstand ein eigener Saloon mit der Möglichkeit für Konzerte vor Publikum. Welche Countryband kann schon von sich behaupten, einen eigenen Saloon zu betreiben? So kann die Band mit insgesamt rund 70 Titeln in ihrem Repertoire zum Glück jeden Freitag in Piesendorf auftreten. Auch beim Countryfestival in Maishofen, in dessen Rahmen die Kinderkrebshilfe unterstützt wird, begeistern die Piesendorfer regelmäßig ihr Publikum.

"Johnny Cash gehört und gewusst, wo wir hingehören..."

Fred und Peter Posch verraten im BB-Gespräch folgendes, wobei sie lachen müssen: "In unserer Anfangszeit haben wir auch mit Deutschem Schlager experimentiert, es dann aber doch wieder verworfen. Wir haben wieder einmal Johnny Cash gehört und wussten - unsere Musik ist Country!"

Eine eigene CD ist geplant

Die Fans können jedenfalls gespannt sein, weil die Band mit einer eigenen CD spekuliert. "Genaueres wird nicht verraten" heißt es
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.