28.06.2017, 10:41 Uhr

Eine Jause von der Sennerin

Sennerin Veronika Jell bewirtet die Gäste beim Feichtnkaser

Auf der Kammerlingalm gibt es heuer erstmals einen Ausschank

WEISSBACH. Seit heuer ist Weißbach wieder um eine Attraktion reicher. Irene und Peter Fernsebner haben bei ihrem Feichtnkaser auf der Kammerlingalm jetzt einen Ausschank eröffnet. Neben Speck- und Käsebrot gibt es auch eine Almjause und Kuchen, den die Bäuerin selber macht. Der Käse wird aus der eigenen Milch hergestellt, das Brot wird am Hof selber gebacken.

Den Ausschank erledigt Sennerin Veronika Jell, die auch die elf Kühe betreut. Die junge Frau aus Bayern hat darin schon Erfahrung und freut sich über die Gesellschaft der Wanderer. Die Kammerlingalm ist ruhiger und beschaulicher als ihre große Nachbarin, die Kallbrunnalm. Es ist ein idyllisches Almgebiet mit einigen wenigen Almhütten. Familie Fernsebner hat ihren Kaser vor zehn Jahren neu gebaut und mit mehr Komfort, wie elektrischem Strom, ausgestattet. Der urige Charakter der Almhütte blieb dennoch erhalten. Die Alm ist mit dem Wanderbus leicht erreichbar, die Gehzeit von der Haltestelle zur Alm beträgt rund eine halbe Stunde.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.