10.04.2017, 08:42 Uhr

Football: Devils mit Auftaktsieg

Piesendorf/Saalfelden: Pinzgau Devils starten vor rund 250 Zusehern mit einem 14:9 (0:7; 14:0; 0:2; 0:0) Erfolg gegen die US Cars Peicher Styrian Hurricanes in die Division III. Der Erfolg wurde aber mit einer Bänderverletzung des Quarterbacks Hannes Riedlsperger teuer erkauft.

Im Vorfeld der Vorbereitung auf die Meisterschaft gab es eine Umstellung in coaching staff und Andreas Scheiber übernahm als Headcoach. Das Spiel selbst war geprägt von starken Defense-Leistungen auf beide Seiten.

Im ersten Quarter konnten die Hurricanes einmal die Endzone der Heimmannschaft besuchen (PAT good) und gingen damit mit 0:7 in Führung.

Im zweiten Quarter erlitte Quarterback Hannes Riedsperger eine Bänderverletzung und Paul Lemberger, erst 17 Jahre jung, musste seine Feuertaufe als Quarterback der Devils bestehen. Dieses Quarter sollte aber auch den Umschwung zu Gunsten der Devils bringen und jedes Mal war die Defense daran beteiligt.

Zuerst reagierte Dominik Strassegger bei einem misslungenen Snap bei einem Punt der Gastmannschaft am schnellsten und konnte den Ball zum Touchdown in der Endzone des Gegners sichern. Kurz danach konnte Thomas Steiner einen Pass der Hurricanes intercepten und trug ihn in die Endzone. Da beide PAT good, ging es mit einer 14:7 Führung in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit zeigte weiterhin starke Defense Leistungen, wobei die Devils Offense einen Safety für 2 Punkte der Gastmannschaft zulassen musste.

Somit wurden mit einer 14:9 Führung der Devils zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Zum Schluss des 4. Quarters konnte die Heimmannschaft die Gäste in deren eigenen Hälfte festsetzen, wobei auch noch ein Fieldgoal-Versuch der Devils misslang. Schlussendlich konnte durch gelungenes Clock-Management ein vierter Versuch zum Spielende abgekniet werden.

Hannes Riedlsperger, Quarterback: „Heute hat die Mannschaft totalen Einsatz gezeigt, nur schade, dass ich so früh verletzungsbedingt ausgeschieden bin. Ich hoffe bei den nächsten anstehenden Spielen wieder fit zu sein, fürchte aber eine gröbere Bänderverletzung.“

Andreas Scheiber, Headcoach: „Ein ganz dickes Lob an die Moral unserer Mannschaft, die den frühen Ausfall von Hannes so gut weggesteckt hat. Die Offense um Paul Lemberger hat dann gezeigt, dass hier großes Potential steckt und unser Prunkstück, die Defense, hat diesmal das Spiel für uns entschieden.“


Text und Fotos: Pinzgau Devils
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.