30.10.2017, 08:38 Uhr

Sportschützenjugend startet in Wettkampfsaison

Sabrina Pletzenauer, Anna-Lena Schößwendter, Eva-Maria Schober, Lukas Wartbichler, Stefano Hirschbichler. Hinten v.l: Kapruns Jugendbetreuer Willi Jannach, Jonas Feyersinger, Luca Stadler, Dominik Steiner und Gau-Oberschützenmeister Harald Buchner. (Foto: Foto: Schützenverband)
KAPRUN. Mit der 1. Pinzgauer Jugendliga, welche am 29. Okt. in Kaprun ausgetragen wurde, startete die Pinzgauer Luftgewehr - Schützenjugend in die diesjährige Wettkampfsaison. Die Jugendliga besteht aus 4 Wettkämpfen, die über die Wintersaison verteilt an verschiedenen Ständen ausgetragen werden. Die 3 besten Ergebnisse werden gewertet. Die Jugend 1 (bis 12 Jahre) hat dabei 20 Schuß „stehend aufgelegt“ abzugeben.

Die Jugend-2-Schützen (13 bis 14 Jahre alt) müssen bereits 20 Schuß „stehend frei“ absolvieren und auf die Jungschützen (15 bis 16 Jahre alt) wartet bereits ein 40 Schuß-Programm. Beim Luftgewehrschießen wird auf eine Entfernung von 10 Metern geschossen. Welche Präzision, Körperbeherrschung und geistige Disziplin beim Luftgewehrschießen gefordert ist, erkennt man, weil der Zehner nur 1 mm Durchmesser aufweist. Die Ringe werden neuerdings in „Zehntelwertung“ gemessen, d. h. dass jeder Ring nochmals in neun Zehntelringe unterteilt wird. Ein exakt mittiger Schuss misst 10,9 Ringe, ein schlechter 10-er mißt 10,0 Ringe. Dies spiegelt zwar die Leistung jedes einzelnen Schützen besser wider, ist jedoch für Außenstehende schwerer mitverfolgbar, weil bei 20 Schuss das - nur theoretisch erreichbare - Höchstscore bei 218 Ringen liegt.

Die Ergebnisse waren großteils sehr ansprechend und momentan gibt im Bezirk das Saalfeldner Jugendteam unter Betreuer Simon Rainer den Ton an und konnte die meisten Stockerlplätze ergattern.

In der Jugend-1-Klasse
gewann der Saalfeldner Stefano Hirschbichler mit 195,6 Ringen vor dem Maishofner Jonas Feyersinger und Lukas Wartbichler, ebenfalls aus Saalfelden.
Bei den Jugend-2-Schützen duellierten sich die beiden Saalfeldnerinnen Eva-Maria Schober und Anna-Lena Schößwendter um den Sieg, wobei Eva-Maria mit 192,7 Ringen knapp die Nase vorn hatte. Rang 3 belegte der Maishofner Dominik Steiner, der heuer das erste Jahr stehend frei schießt.
Bei den Jungschützen gewann der Zeller Routinier Luca Stadler mit guten 399,2 Ringen vor der Saalfeldnerin Sabrina Pletzenauer, die mit 389,5 Ringen ebenfalls eine Talentprobe abgab.
Bei der Siegerehrung überreichten Gau-Oberschützenmeister Harald Buchner und der Kapruner Jugendbetreuer Willi Jannach die Preise an die begeisterte Sportschützenjugend.

Text und Bilder: Georg Schachner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.