28.09.2014, 19:56 Uhr

Tischtennis: ASVÖ OHLICHER SAALFELDEN WEITERHIN AUF ERFOLGSKURS

Nach dem überaus erfolgreichen Bundesligaopening, bei dem der ASVÖ Ohlicher Saalfelden die meisten Bonuspunkte der Gruppe B sammeln konnte, startete Saalfelden als Tabellenführer nun die reguläre Meisterschaft mit zwei Auswärtspartien.
Am Samstag reiste die Mannschaft mit Matviychuk, Luginger und Grundner nach Guntramsdorf. Der Gegner trat an diesem Tag in seiner besten Formation gegen die Pinzgauer an. Neben dem starken ungarischen Legionär Ferenc Simon kam auch Mario Padera zum Einsatz und Spieler sowie Betreuer erwarteten ein enges Spiel. Doch es kam - zum Glück für Saalfelden - ganz anders. Yuriy Matviychuk gewann gleich das Auftaktspiel 3:2, wenn auch hauchdünn mit 11:9 im 5. Satz gegen Mario Padera. Luginger fertigte Öller in der Folge mit 3:0 ab und mit dem gleichen Ergebnis musste sich jedoch Grundner gegen Ferenc Simon geschlagen geben. Beim Stand von 3:1 ging Matviychuk dann erneut als Sieger von der Platte, diesmal gegen den ungarischen Legionär der Guntramsdorfer. In der Zwischenzeit konnte auch Grundner gegen Öller gewinnen. Die beiden letzten Einzel waren dann eine souveräne Angelegenheit für Saalfelden und das Ergebnis mit 6:1 klarer als erwartet.

Am Sonntag war die Sache nicht ganz so klar wie tags zuvor und die Saalfeldner Tischtenniscracks mussten „Überstunden“ - bis zum entscheidenden Doppel - machen. Yuriy Matviychuk war es aber schlussendlich zu verdanken, dass auch der HSV Neusiedl besiegt werden konnte. Er konnte an diesem Tag als einziger den ungarischen Legionär Krisztian Szabo bezwingen und auch die beiden anderen Einzel gegen Huber und Ensbacher gewann er souverän. Die beiden restlichen Punkte zum Saalfeldener Sieg holte Christian Luginger und auch der abschließende Sieg im Doppel, bei dem Matviychuk/Luginger antraten, war mit 3:0 nie in Gefahr.
Mit diesen zwei Siegen in der Ferne rangieren die Pinzgauer nun mit dem Punktemaximum weiterhin an der Tabellenspitze.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.