24.09.2014, 10:08 Uhr

Wolfgang Weiss zum neuen Tour-Direktor bestellt

Wolfgang Weiss übernimmt die Funktion des Direktors der Int. Österreich Rundfahrt. Der Salzburger hat die größten Radsportevents seit 1999 (MTB-Weltcups, MTB-WM, Rad WM in Salzburg, Junioren-Rad-WM in Burgenland und Wien) in Österreich organisiert und war in den letzten Jahren auch für die UEFA Euro 2008 und 2012 tätig. Der Salzburger setzte sich gegen drei Kandidaten durch und wurde von ÖRV-Präsident Otto Flum und vom ÖRV-Vorstand bestellt.

STUHLFELDEN. Die Nachfolge von Ursula Riha, die vor wenigen Wochen aus freien Stücken als Tour-Direktorin ausschied, ist geklärt. Der gebürtige Mittersiller Wolfgang Weiss übernimmt ab sofort das Amt des Tour-Direktors der größten Radsportveranstaltung Österreichs. "Wir hatten insgesamt vier Personen, mit denen intensive Gespräche geführt wurden. Die Wahl fiel auf Wolfgang Weiss, der sich im letzten Jahrzehnt mehr als verdient um den Radsport gemacht hat. Wir standen vor der Entscheidung, die Ö-Tour in die Hände von Agenturen zu geben oder als Verband selbst federführend und damit zukunftssichernd zu bleiben. Wolfgang hat sich als Idealbesetzung herausgestellt und er wird sich ab sofort voll und ganz um die perfekte Organisation der Int. Österreich Rundfahrt kümmern", begründet ÖRV-Präsident Flum die Entscheidung.

Weiss will ehemalige Radprofis stärker einbinden
Wolfgang Weiss will die Traditionsveranstaltung in eine erfolgreiche Zukunft führen: "Wir haben viele erfolgreiche Radsportler, wenn man nur Matthias Brändle, Stefan Denifl, Marco Haller, Patrick Konrad, Georg Preidler, Riccardo Zoidl, Gregor Mühlberger oder Lukas Pöstlberger betrachtet. Wir sehen die Int. Österreich Rundfahrt als Möglichkeit für solche ambitionierten Sportler, um ihnen den Sprung in den internationalen Radsport zu ermöglichen. Und diese Bühne müssen wir perfekt vorbereiten", sagt Weiss.

Die Arbeit als neuer Tour-Direktor hat begonnen. "Einer der ersten Schritte ist jetzt, auf den Errungenschaften von Rolf Slavik und Ursula Riha aufzubauen. Ich bin ein Teamplayer und habe bereits Gespräche mit ehemaligen Radprofis geführt, die sich einbringen wollen. Das neue OK-Team soll so breit wie möglich aufgestellt sein und die eine oder andere Überraschung wird es sicher geben", sagt Weiss.


Die Ziele des Wolfgang Weiss

Die Int. Österreich Rundfahrt, die 2015 von 5. bis 12. Juli stattfindet, zählt zu den traditionsreichsten Sportveranstaltungen in Österreich. "Meine Generation erinnert sich an den Jingle der ORF-Übertragungen, wenn die Radprofis den Großglockner runterfahren. Das ist Gänsehaut pur. Ich bin stolz, dass ich diese Veranstaltung weiterführen kann. Ich will eine sportlich attraktive Tour organisieren und damit eine breite Öffentlichkeit erreichen. Ganz wichtig hier ist eine tolle TV-Produktion, die nicht nur den Spitzensport, sondern auch die touristischen Schönheiten Österreichs transportiert. Mein langfristiges Ziel ist es, dem Radsport den Stellenwert zu verleihen, den das Radfahren als eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten in der Bevölkerung jetzt schon hat", schließt der Salzburger.

Portrait Wolfgang Weiss


Alter: 47 Jahre
Wohnhaft in Stuhlfelden, Salzburg

Wolfgang Weiss ist Veranstaltungsprofi von ganzem Herzen, der eine strikte, unkomplizierte und geradlinige Handlungsweise sein Credo nennt. Immer sein Budget fest im Hintergedanken, setzt Weiss seine Prioritäten pragmatisch fest: "Wenn jeder der involvierten Personengruppen rund um die Veranstaltung zu 80% zufrieden ist, dann kann ich schon fast zu 100% glücklich sein!" Seine große Stärke ist, sich in verschiedensten Rollen den jeweiligen Interessen an der Veranstaltung widmen zu können.

Weiss absolvierte die Ausbildung in der Hotelfachschule Bad Hofgastein bis 1984, dann war er über Jahre im Ausland in top 5-Sterne Hotels im Hotelfach tätig und fand somit seine Grundausbildung im Kongresswesen. Von dieser Leidenschaft gepackt avancierte er zum Hoteldirktor, Tourismusdirektor um dann in die Selbständigkeit zu wechseln. Seit 1999 ist Weiss selbständiger Unternehmer in einem Einzelunternehmen und mit der Organisation von Veranstaltungen eingedeckt. Nach Mountain Bike World Cups 1998-2001 und der MTB WM 2002 organisierte Weiss auch die Rad WM in Salzburg 2006 sowie ein Jahr zuvor die Junioren-WM in Wien und Burgenland. Im Zuge der UEFA EURO 2008 kümmerte er sich um sämtliche Belange der Host City Salzburg und schaffte als einzige der vier österreichischen Host Cities ein positives Budget. Im Rahmen der UEFA Euro 2012 in Polen und Ukraine organisierte er Teilbereiche für die UEFA. Zudem ist er Betreiber der Skihütte "Wagstätt-Alm" in Jochberg/Kitzbühel/Tirol.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.