Talente in der Holzverarbeitung beim Lehrlingswettbewerb ausgezeichnet

Georg Lechner aus Bischofshofen erzielte beim Lehrlingswettbewerb mit seinem Werkstück den Sieg in der Schülerklasse.
2Bilder
  • Georg Lechner aus Bischofshofen erzielte beim Lehrlingswettbewerb mit seinem Werkstück den Sieg in der Schülerklasse.
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

KUCHL, PONGAU (aho). Höchst erfolgreich schnitten die Pongauer Nachwuchstischler beim Lehrlingswettbewerb in der Landesberufsschule in Kuchl ab. Der Sieg bei den Lehrlingen im dritten Lehrjahr ging an Matthias Josef Huber aus Flachau. In der Schülerklasse (Niveau 2. Lehrjahr) konnte der Bischofshofener Georg Lechner vor seinem Klassenkameraden Eric Toiflhart aus St. Johann gewinnen. Einen dritten Platz erreichte Markus Listberger (1. Lehrjahr) aus Radstadt.

Blumenträger angefertigt

Georg Lechner besucht derzeit die dritte Klasse der Fachschule Tischlerei in der HTL Hallein. Für den Wettbewerb musste der Bischofshofener den Unterbau eines Blumenträgers samt Ausnehmungen für den Aufbau anfertigen – alles in Handarbeit, ohne Verwendung von jeglichen Maschinen. "Schüler und Lehrlinge fertigten je nach Lehrjahr dasselbe Werkstück an, wurden aber getrennt gewertet", berichtet Lechner.

Unter hohem Zeitdruck

Als Rohmaterial bekamen die Teilnehmer Holz mit Übermaß, das sie selbst zurecht schneiden und dann verarbeiten mussten. "Mein Werkstück ist auf die Minute genau fertig geworden, der Zeitdruck ist schon sehr hoch", blickt der 16-Jährige auf die Situation beim vierstündigen Wettbewerb zurück.
Bereits im Vorfeld erhielten die Schüler und Lehrlinge einen Plan für das Werkstück. So hatten sie in der eigenen Werkstatt daheim zwei Wochen lang Zeit zum Vorbereiten und Üben. Beim Wettbewerb selbst gab es dann eine kurze Einschulung, bevor die Uhr zu ticken begann und sich die Schüler mit ihrem eigenen Werkzeug an die Arbeit machten.

Glatte Oberfläche punktet

"Bewertet wurden neben der eigenhaltenen Zeit vor allem die handgeschliffene Oberfläche sowie die sauber gefertigten Verbindungen", sagt der Bischofshofener, der zum Wettbewerb sogar mit Handycap antreten musste: Trotz Krücken und Gipsbein wegen Fersenbruch hatte der Schüler keinerlei Probleme und holte sich schließlich mit 3.302 Punkten den Sieg in der Schülerklasse. Dafür wurde er mit 250 Euro sowie einem Holzboden-Gutschein über 300 Euro bei der Firma Kaindl belohnt.

Einstieg ins Tischlergewerbe

Lechner wird die vierjährige Fachschule als Facharbeiter abschließen. Danach plant er, ins Tischlergewerbe einzusteigen: "Ich möchte den Meisterkurs am Wifi absolvieren – entweder direkt nach der Schule oder nach ein paar Jahren Erfahrung in einem Betrieb", lässt er sich seine Zukunft noch offen.

Georg Lechner aus Bischofshofen erzielte beim Lehrlingswettbewerb mit seinem Werkstück den Sieg in der Schülerklasse.
Georg Lechner aus Bischofshofen erzielte beim Lehrlingswettbewerb mit seinem Werkstück den Sieg in der Schülerklasse.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen