Jagdhornbläser
Werfenwenger Jagdhornbläser feierten ihr 10-jähriges Jubiläum auf der Burg Hohenwerfen

Die jubilierende Jagdhornbläsergruppe aus Werfenweng gab im Burghof eine Fanfare zum Besten.
82Bilder
  • Die jubilierende Jagdhornbläsergruppe aus Werfenweng gab im Burghof eine Fanfare zum Besten.
  • hochgeladen von Maria Astner-Meißnitzer

Jagdhornbläsergruppen aus ganz Österreich sind angereist um mit den Werfenwenger Jagdhornbläsern ihr Jubiläum zu feiern.

WERFEN/WERFENWENG (ma). Mit einem "Horn auf - blast an" eröffneten die Werfenwenger Jagdhornbläser mit Landesobmann Johann Steinberger und den Mitgliedern Hans Astner, Rupert Gschwendtner, Sylvia Hutzinger, Mario Reindl, Stefan Astner, Thomas Gschwandtner, Josef Steinberger, Jakob Steinberger und dem Neumitglied Maurice Oppelt ihr großes Jubiläumsfest auf der Burg Hohenwerfen.

Die vielen Jagdhornbläsergruppen marschierten am Fußweg auf die Burg und wurden dort mit Jagdmusik und Greifvogelvorführung auf der Lindenwiese im Burggelände empfangen. Anschließend zelebrierte Pfarrer Alois Dürlinger eine feierliche Festmesse, umrahmt von den Werfenwenger Jagdhornbläsern und den Astberger Alphornbläsern.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste unter anderem Landesjägermeister Maximilian Mayr-Melnhof, Hegemeister Rupert Essl, Pfarrwerfens Bgm. Bernhard Weiß und weiteren erfolgte die Vorstellung der einzelnen Gruppen.
"Wir erleben immer wieder dass die musikalischen Klänge der Jagdhörner beeindrucken und von ihnen eine besondere Faszination ausgeht. Jagdhornmusik bereitet Freude und verlangt Respekt. Daher darf ich mich bei all  jenen von Herzen bedanken, die dieses Brauchtum aktiv leben und mit ihrer Jagdhornmusik sowohl der jagenden, als auch der nicht jagenden Bevölkerung immer einen großen musikalischen Wohlgefallen bereiten", bedankte sich Landesjägermeister Maximilian Mayr-Melnhof bei allen Jagdhornbläsern und gratulierte den Jubilaren herzlich.
"Unser Ziel ist es das jagdliche Brauchtum aufrecht zu erhalten und als Bindeglied zwischen Jägern und Nichtjägern zu fungieren sowie die Gemeinschaft zu stärken", bläst auch Landeshornmeister Johann Steinberger ins gleiche Horn.

Besonderen Anklang sorgte das Armbrust-Juxscheibenschießen mit attraktiven Sachpreisen wie Gutscheinen, Abschüssen und Jagdausrüstung.
Aufgrund des starken Windes wurde die Feier mit Jaganachtansitzprogramm vom Burghof in die Burgschenke verlegt. Die Gruppe "Zwoazylinda" aus dem Tennengau sorgte für einen schwungvollen Ausklang des gelungenen Festes.

Autor:

Maria Astner-Meißnitzer aus Pongau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.