Dritter Platz
Mit altem Audi Quattro den Handwerkspreis gesichert

Werkstattmeister Herbert Fröhlich (li.) und Karosseriebaumeister Konrad Hettegger vom Kia Center Pongau in St. Veit mit dem komplettsanierten Audi Quattro Baujahr 1986.
5Bilder
  • Werkstattmeister Herbert Fröhlich (li.) und Karosseriebaumeister Konrad Hettegger vom Kia Center Pongau in St. Veit mit dem komplettsanierten Audi Quattro Baujahr 1986.
  • Foto: WKS/Kolarik
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Das Kia Center Pongau darf sich für die Sanierung eines Audi Quattro Baujahr 1986 über eine Prämierung beim Salzburger Handwerkspreis freuen.

ST. VEIT (aho). Mit dem dritten Platz wurde die Rohrmoser & Hettegger GmbH (Kia Center Pongau) beim Salzburger Handwerkspreis 2020 ausgezeichnet. Die St. Veiter Kfz-Meisterwerkstätte für alle Marken reichte als Projekt die Komplettsanierung eines Audi Quattro aus dem Jahr 1986 ein. Ein Anerkennungspreis ging auch an die A&S Bau GmbH aus Großarl für den Neubau eines Stallgebäudes.

WKS-Präsident Peter Buchmüller, Karosseriebaumeister Konrad Hettegger und Werkstattmeister Herbert Fröhlich (Rohrmoser & Hettegger GmbH) sowie Spartenobmann Josef Mikl (v.l.)
  • WKS-Präsident Peter Buchmüller, Karosseriebaumeister Konrad Hettegger und Werkstattmeister Herbert Fröhlich (Rohrmoser & Hettegger GmbH) sowie Spartenobmann Josef Mikl (v.l.)
  • Foto: WKS/Kolarik
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Bis zur letzten Schraube zerlegt

Der komplettsanierte Audi Quattro zeichnet sich durch seine einmalige Ausstattung wie Leder, Klimaanlage oder elektrische Fensterheber aus. Im Rahmen der Restaurierung wurde das Fahrzeug bis zur letzten Schraube zerlegt. Die Karosserie wurde chemisch entlackt, entrostet und nach Spachtel- und Schleifarbeiten neu lackiert. Im Wageninneren haben die Mechaniker Dämmmatten und Schaumstoffe ausgetauscht und alle Leitungen neu verlegt. Beim Motor wurden u. a. das Getriebe und der Antriebsstrang komplett zerlegt, neu lackiert, gelagert und abgedichtet. Nicht mehr beschaffbare Ersatzteile stellte man nach Maß neu her. Die Endlackierung stellte aufgrund sehr weicher Kunststoffteile wie der Stoßstange oder dem Heckspoiler eine besondere Herausforderung dar.

Die Ausstattung mit Leder, Klimaanlage und elektrischen Fensterhebern ist einmalig.
  • Die Ausstattung mit Leder, Klimaanlage und elektrischen Fensterhebern ist einmalig.
  • Foto: Kia Center Pongau
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Hohe Qualitätsstandards der Betriebe

Der Salzburger Handwerkspreis wurde heuer bereits zum 30. Mal verliehen – diesmal nicht wie üblich im "Haus für Mozart", sondern in Corona-gerechter kleiner Runde in Hallein.

"Der Handwerkspreis ist ein starker Beleg für die Vielfalt, Innovationskraft und den hohen Qualitätsstandard der Salzburger Gewerbe- und Handwerksbetriebe", sagte WK-Spartenobmann Josef Mikl.

Die Bandbreite der Projekt reichte von technisch aufwändigen Sanierungen über innovative Neuentwicklungen bis hin zu traditionellen Handwerksarbeiten. Auch Peter Buchmüller, Präsident der Wirtschaftskammer Salzburg, war begeistert: "Der Salzburger Handwerkspreis ist einer der renommiertesten Wirtschaftspreise des Landes und zeigt Jahr für Jahr, zu welch meisterlichen, kreativen und innovativen Leistungen Salzburgs Gewerbe- und Handwerksbetriebe fähig sind."

>>> Mehr News aus dem Pongau findest du >>HIER<<

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
3 6 Aktion 36

Gewinnspiel
2 Nächte für 2 Personen im wunderschönen Boutiquehotel Beethoven Wien zu gewinnen!

Das Vier-Sterne-Haus liegt eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und den großen Einkaufsstraßen entfernt. Barbara Ludwig, in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt, führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit, das mit seinen hohen Räumen, den Stuckdecken und einem augenzwinkernden Hauch von...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen