10.06.2016, 15:12 Uhr

Feierliches "Ich gelobe" in der Schwarzenberg-Kaserne

Die Dienstflagge des Bundes "schwebt" ein.

Mit einem feierlichen Festakt wurden 165 Rekruten am 10. Juni in der Schwarzenberg-Kaserne angelobt. Das Musikhaus der Militärmusik Salzburg sorgte für die prächtige Kulisse für die angetretenen Soldaten, zivile Vereine und die zahlreichen Zuschauer.



Die Rekruten waren im April und Mai eingerückt und stammen vom Pionierbataillon 2 und dem Fliegerabwehrbataillon 3 aus der Schwarzenberg-Kaserne.
Vor dem Festakt überbrachten Fallschirmspringer des Heeressportvereins die Dienstflagge, die von Soldaten des Pionierbataillons 2 gehisst wurde. Einer der Springer war der Sohn des Militärkommandanten.

Herausforderung für die Zukunft

"Sehr geehrte Rekruten, meine Damen und Herren, motivieren Sie ihre Freunde, Kinder und alle unsere jungen Mitbürger, den Wehrdienst abzuleisten. Nur mit einer ausreichenden Anzahl an Grundwehrdienst leistenden Soldaten wird Österreich in der Lage sein, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern", so der Salzburger Militärkommandant, Brigadier Heinz Hufler.

Applaus der Zuseher

Nach dem Treuegelöbnis gab es eine Vorführung der "Goiser Schnalzer" und eine Salve der historischen Landwehrkompanie Wals zu Ehren der angelobten Rekruten. Der Ausmarsch der Rekruten nach der Angelobung wurde musikalisch von der Militärmusik Salzburg sowie einem kräftigen Applaus der Zuschauer umrahmt. Die zahlreichen Besucher zeugten von der hohen Akzeptanz des Bundesheeres in der Bevölkerung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.