12.12.2017, 09:54 Uhr

Feierliche Eröffnung: Kirchenvorplatz und Mozart Denkmal

Vater und Sohn Mozart (Foto: U. Burg)

Nach den Umbauarbeiten erstrahlt der Kirchenplatz im neuen Glanz und auch das neue Mozart Denkmal kann sich sehen lassen.

PURKERSDORF (bri). Am Samstag, dem 2. Dezember, war es endlich soweit. Nach längeren Umbauarbeiten wurden das Mozart Denkmal nach seiner Installation und der neugestaltete Kirchenvorplatz im Rahmen einer Feier der Öffentlichkeit übergeben. „Das Mozart Denkmal stellt die letzte Begegnung von Vater und Sohn Mozart dar. Diese fand ja bekanntlich in Purkersdorf am 25. April 1785 statt. Wolfgang Amadeus, seine Frau Konstanze begleiteten damals den Vater bis nach Purkersdorf und nahmen das Mittagessen mit ihm ein. Geschaffen wurde die Bronzeskulptur von Bildhauer Dragutin Santek“, erzählte Bürgermeister Karl Schlögl. Landtagsabgeordneter und Eichgrabener Bürgermeister Martin Michalitsch fand lobende Worte über Purkersdorf sowie den neuen Platz und über das fesche Mozart-Denkmal.

Fahrzeug-Segnung

Im Zuge der Feierlichkeit wurden von Stadtpfarrer Marcus König neben dem Denkmal und dem umgebauten Kirchenvorplatz auch gleich die neuen Fahrzeuge von Samariterbund und Rotem Kreuz  gesegnet. Das Fahrzeug des Samariterbundes steht unter der Patenschaft von Stadtrat Vikor Weinzinger. Gemeinderat Stefan Steinbichler übernahm die Patenschaft für das neue Fahrzeug des Roten Kreuzes.

Mozartkugeln und Punsch

Zahlreich waren die Purkersdorfer zu der Eröffnungsfeier gekommen. Trotz der klirrenden Kälte wurde bei Mozartkugeln und Punsch ausgelassen gefeiert. Musikalisch umrahmt wurde das Fest von der Stadtkapelle Purkersdorf. Und: auch der Meilenstein weist jetzt wieder in die richtige Richtung, er wurde nur ein kleines Stück zur Seite gerückt und weist nach St. Pölten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.