16.01.2018, 16:51 Uhr

Künftig mehr Fachmessen für Lehrberufe

(Foto: Panthermedia.net)

Das Land Niederösterreich schwenkt auf den erfolgreichen Kurs der Arbeiterkammer und der Sozialpartnerschaft ein und stärkt die Lehre

REGION. Künftig soll es verstärkte Fachmessen für Lehrberufe und mehr Beratung bei der Wahl der Lehrstelle geben. „Wir sind natürlich gerne bereit, hier unsere jahrelangen Erfahrungen und unsere detaillierte Expertise einzubringen. Denn es ist besonders wichtig, dass die persönlichen Stärken und Talente zu den richtigen Ausbildungen führen“, so AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser.

Er fordert daher auch, dass Berufsorientierung ein verpflichtender Gegenstand über alle Schulstufen werden soll. Bei den jährlichen Berufsmessen „Zukunft/Arbeit/Leben“ in St. Pölten und Bad Vöslau werden Jugendlichen verschiedenste Perspektiven der Berufsausbildung aufgezeigt. Mehr als 9.000 Schüler, rund zwei Drittel der Pflichtschulabgänger eines Jahrgangs, werden dabei persönlich erreicht. „Es gibt mehr als 200 Lehrberufe, doch die wenigsten kennen die "Top ten". Wir helfen den Jugendlichen, die breite Vielfalt der dualen Ausbildung kennen zu lernen“, so Wieser.

Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer als Sozialpartner wurde außerdem ein österreichweites Vorzeigeprojekt an der Pädagogischen Hochschule in Baden realisiert, ein Master-Lehrgang für Berufsorientierung in der Lehrerausbildung, der bereits zum dritten Mal stattfindet. Gerade Lehrkräfte spielen neben den Eltern eine große Rolle, wenn es um die Berufswahl geht. „Wir setzen daher alles daran, das Image der Lehre zu heben“, so Wieser. Dazu zählen auch regionale Drehscheiben, Gratis-Nachhilfe in polytechnischen Schulen bis hin zur Unterstützung von „Let’s Walz“, wo Lehrlinge internationale Erfahrung sammeln können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.