Fastenaktion
Nesselwängler Kinder "schenkten ein Lächeln" - mit VIDEO

Die Nesselwängler Kinder stellten sich in der Postition eines Smileys auf um zu sagen: Schenk ein Lächeln.
6Bilder
  • Die Nesselwängler Kinder stellten sich in der Postition eines Smileys auf um zu sagen: Schenk ein Lächeln.
  • Foto: VS/KIGA Nesselwängle
  • hochgeladen von Günther Reichel

NESSELWÄNGLE. Mit einem spannenden Projekt in der Fastenzeit unterstützen Kinderhort, Kindergarten und die Volksschule Nesselwängle den Paulusladen in Reutte.

Da haben die Kindergartenpädagoginnen, Betreuerinnen und Lehrerinnen in Nesselwängle "voll ins Schwarze getroffen". In der Fastenzeit starteten sie ein Projekt, das am Ende die ganze Gemeinde umschloss. Am Donnerstag wurde es mit einer Spendenübergabe abgeschlossen, also fast. Denn all jene, die weiterhin spenden wollen, können das auch tun.

Am Ende hieß es "schleppen": Die Kisten wurde für die Übergabe vor das Schulgebäude getragen.
  • Am Ende hieß es "schleppen": Die Kisten wurde für die Übergabe vor das Schulgebäude getragen.
  • Foto: Reichel
  • hochgeladen von Günther Reichel

Kisten voll mit Warenspenden

Bei der Übergabe mehrerer Kisten voller Lebensmittel, WC-Papier und was man im Paulusladen sonst so braucht, strahlten Kinder, Lehrerinnen und die beiden Vertreterinnen des Paulusladens sprichwörtlich um die Wette. Der strahlend blaue Himmel und die angenehmen frühlingshaften Temperaturen passten punktgenau zur Stimmung.

Kinder waren sehr interessiert

Und die Schüler:innen zeigten, dass sie wirklich mit ganzem Herzen bei der Sache waren und stellten Fragen zum Paulusladen: "Was ist, wenn ihr einmal schlechte Ware bekommt?" "Kann ich auch selbstgemachte Marmelade zu euch bringen?" "Können auch reiche Menschen bei euch einkaufen?" Und dann die Frage aller Fragen: "Verkauft ihr auch Autos?"
Klaudia Komarek und Andrea Kerber vom Paulusladen freuten sich nicht nur über die vielen Warenspenden, sondern auch über die vielen Fragen. Beides ein Beweis, dass den kleinen Damen und Herren der Paulusladen wirklich am Herzen liegt.

Gruppenbild mit Lehrerin: Vergangene Woche wurden kistenweise Warenspenden übergeben.
  • Gruppenbild mit Lehrerin: Vergangene Woche wurden kistenweise Warenspenden übergeben.
  • Foto: Reichel
  • hochgeladen von Günther Reichel

"Schenk ein Lächeln"

Da zeigte es sich, dass die Kindergartenpädagoginnen und Lehrerinnen in Nesselwängle im Vorfeld ganze Arbeit geleistet hatten. Das Projekt wurde unter den Titel "Schenk ein Lächeln" gestellt. Ziel war es, Menschen an der Armutsgrenze im Bezirk Reutte zu unterstützen.
Den ersten "Anschubser" gaben die Mitarbeiterinnen der Nesselwängler Bildungseinrichtungen. Sie sponserten aus eigener Tasche eine Grundausstattung eines kleinen Ladens im Schul- und Kindergartengebäude. Die Kinder konnten sich in der Folge durch gute Taten "Schenk ein Lächeln-Münzen" erarbeiten und mit diesen im Geschäft einkaufen. Aber nicht für sich, die Waren wanderten sofort in aufgestellte Boxen, die dann wieder zum Paulusheim gebracht wurden.

Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache.
  • Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache.
  • Foto: KIGA Nesselwängle
  • hochgeladen von Günther Reichel

Der Ehrgeiz wurde geweckt

Der Ehrgeiz der kleinen Nesselwängler Bürger war riesig. Dafür, dass das Warenlager stets gut gefüllt ist, sorgte die Nesselwängler Bevölkerung, die Lebensmittel und Waren des täglichen Lebens bereit stellte. Außerdem waren die Eltern aufgerufen, zu Hause ebenfalls "Schenk ein Lächeln-Münzen" für Freundlichkeit, fleißiges Lernen usw. zu verteilen und diese in der Folge gegen Waren des täglichen Lebens einzutauschen. Auch diese Produkte kamen in die Spendenkörbe.
So kam am Ende richtig viel Ware für den Paulusladen in Reutte zusammen. Und Geld. 400 Euro um die Summe zu nennen. Fortlaufend warfen die Nesselwängler in eine aufgestellte Spendenbox Geld ein, das ebenfalls dem Paulusladen zur Verfügung gestellt wurde.

Zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten

"Hoffentlich können wir mit unserem Projekt vielen Menschen ein Lächeln schenken", sprachen die rührigen Organisatorinnen einen Wunsch aus. Man braucht wohl kein Prophet zu sein um zu sagen, das ist bestimmt der Fall! Super!
Ein Dankeschön an die Nesselwängler für die Sach- und Geldspenden gab es übrigens auch: Die Kinder verteilten kleine Säckchen mit selbstgemachtem Kräutersalz.

Weitere Informationen aus dem Bezirk Reutte finden Sie unter
www.meinbezirk.at

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Wer wagt einen Sprung in den Wildsee?
1 Aktion

Titelfoto-Challenge Juli
Wir suchen eure schönsten Bilder zum Thema "Kühles Nass"

TIROL. Der Sommer zieht endlich ins Land! Und hoffentlich bald auch auf unsere Facebookseite. Für unsere Titelfoto-Challenge im Juli haben wir uns nämlich ein sommerliches Thema überlegt und zwar: "Kühles Nass" ganz nach dem Motto "Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr!" Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen