Gesunde Gemeinden
Eine einzige Gemeinde im Bezirk ist "nicht gesund"

2Bilder

RIED. (gru) Der Bezirk Ried hat 35 Gesunden Gemeinden (GG), 23 davon sogar mit Qualitätszertifikat, welches für Gesundheitsförderung auf hohem Niveau verliehen wird. Lediglich eine Gemeinde im Bezirk, ist keine Gesunde.

Gesunde Gemeinden
Das Netzwerk Gesunde Gemeinde baut auf ehrenamtliche Tätigkeiten auf. Angeboten werden unter anderem Vorträge, Workshops und  verschiedene Veranstaltungen auch mit Kooperationspartnern wie Union oder Sportvereine. Vorrangig werden die Aktivitäten mit den örtlichen Möglichkeiten gestaltet. Bevorzugt werden Referentinnen und Referenten aus der näheren Umgebung. Wo dies nicht möglich ist, werden Referent/innen aus der Region vermittelt. Ziel der Gesunden Gemeinde ist die Gemeinde attraktiv und gesund zu gestalten. Mit den Aktivitäten des Netzwerkes sollen gesicherte Erkenntnisse der Prävention und Gesundheitsförderung vermittelt werden. Zu beachten ist jedoch dass bei Veranstaltungen der GG nur Themen und Inhalte vorgetragen werden dürfen, welche die Grundsätze der Schulmedizin (Bsp. Österreichisches Impfsystem) oder sonstige wissenschaftliche Erkenntnisse nicht in Frage stellen.

Unterstützung durch das Land
Gesunde Gemeinden erhalten breitgefächerte Unterstützung vom Land Oberösterreich wie beispielsweise finanzielle Unterstützung oder Seminar- und Fortbildungsangebote für Mitarbeiter/innen der Gemeinde. Sowohl die “Gesunde Gemeinde Tafel“ als auch die Werbe-, Arbeits- und Informationsmaterialien erhalten die Gemeinden vom Land Oberösterreich.

Weitere Projekte
Im Rahmen der GG werden unterschiedliche Konzepte entwickelt. Wie etwa die Gesunde Küche. Erst im Dezember 2018 wurden wieder zwei weitere Projekte ausgezeichnet. Zum einen die Schulküche der Gemeinde Mettmach und zum anderen die Gesunde Küche Kulinario Ried - das Betriebsrestaurant, Fill in Gurten.

Keine "Gesunde-Gemeinde-Tafel" für diese Gemeinde
Das Netzwerk wird dankend angenommen. Von den 36 Gemeinden im Bezirk Ried hat nur Peterskirchen kein „Gesunde Gemeinde“-Taferl. Laut einer Gemeindemitarbeiterin ist das aber vollkommen in Ordnung: „Wir sind mit der aktuellen Situation sehr zufrieden, vorerst sind keine Änderungen geplant.“ Peterskirchen ist somit eine der sechs Gemeinden in ganz Oberösterreich, die auf das „Gesunde Gemeinde“ Prädikat verzichten.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen