Elmar Podgorschek
"Ich blicke auf eine spannende und schöne Zeit zurück"

 „Ich blicke auf eine spannende und schöne Zeit als Mitglied der Oberösterreichischen Landesregierung zurück."
  • „Ich blicke auf eine spannende und schöne Zeit als Mitglied der Oberösterreichischen Landesregierung zurück."
  • Foto: Wiesbauer
  • hochgeladen von Lisa Schiefer

Nach dem Rücktritt als Sicherheitslandesrat am Montag bedankt sich Elmar Podgorschek in einer Presseaussendung bei den Begleitern und Weggefährten seines Ressorts.

RIED. „Ich blicke auf eine spannende und schöne Zeit als Mitglied der Oberösterreichischen Landesregierung zurück. Es waren viele Eindrücke, Erlebnisse und Situationen, die ich erleben durfte“, so Podgorschek. Und weiter: „Wir haben in den letzten Jahren vieles für unser schönes Oberösterreich umgesetzt und konnten in vielen Bereichen wichtige Schritte für die kommenden Jahre setzen. Ich bedanke mich bei allen Wegbegleitern für die stets konstruktive Arbeit. Vor allem bedanke ich mich bei den Mitarbeitern der Abteilungen, beim oberösterreichischen Landesfeuerwehrverband sowie bei allen Einsatzorganisationen für die hervorragende Zusammenarbeit. Es war mir immer wichtig, mit allen auf Augenhöhe und freundschaftlicher Basis für unser Oberösterreich zu arbeiten. Durch dieses konstruktive Miteinander konnte ich nicht nur viele Erfahrungen, sondern auch Freundschaften gewinnen. Natürlich bedanke ich mich auch bei meiner Familie, die nicht nur Verständnis für meine zeitaufwändige Tätigkeit aufbrachte, sondern mir auch den notwendigen Rückhalt gegeben hat!"

Würdiger und geeigneter Nachfolger

Seinen Nachfolger Wolfgang Klinger bezeichnet Podgorschek als absolut würdigen und geeigneten Mann für diese verantwortungsvolle Position: "Ich bin fest davon überzeugt, dass er die bevorstehenden Aufgaben mit Bravour meistern wird!"

Podgorscheks Konto

Auf Podgorscheks politisches Konto gehen unter anderem die Entschärfung der EU-Trinkwasserrichtlinie, Investitionen in die Wildbach- und Lawinenverbauung sowie in den Hochwasserschutz sowie die Verlängerung der ununterbrochenen Aufenthaltszeit im Bundesgebiet für Asylberechtigte  von sechs auf zehn Jahre. Ebenso wurden in Podgorscheks Amtszeit neue Mittel in der Gemeindeaufsicht eingeführt und die Gemeindeprüfung neu ausgerichtet.  Auch für Feuerwehren, Einsatzorganisationen, den Katastrophenschutz, den Zivilschutz, die Verwaltungspolizei und das Glücksspiel war Podgorschek zuständig. 
Podgorschek war seit längerem aber auch umstritten – vor allem wegen seinen Äußerungen bei einer AfD-Veranstaltung in Thüringen. Sein Rückritt wurde von Landeshauptmann Thomas Stelzer als Voraussetzung für das aktuelle Weiterbestehen der Koalition zwischen ÖVP und FPÖ auf Landesebene gefordert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen