Skitalent auf der Erfolgsspur

2Bilder

PEILSTEIN (gawe). Tolle Ergebnisse in der bisherigen Wintersaison für die Schülerin des Schigymnasiums Stams: Absolutes Zugpferd Nr.1 für die Schiunion Böhmerwald/Haderer ist momentan Elisabeth Reisinger. Klassenbestzeiten in Serie in den Disziplinen Riesenslalom und Slalom sind an der Tagesordnung, auch jahrgangsältere Kolleginnen haben regelmäßig das Nachsehen
Mit einem siebten Platz beim FIS-Riesentorlauf in Gaal zeigte die schnelle Mühlviertlerin Mitte Dezember 2011 im internationalen Starterfeld – darunter auch mehrere Europacup-Läuferinnen - gewaltig auf. Mit Start Nummer 52 rollte sie das Feld von hinten auf. „Die eisigen Pistenverhältnisse kamen mir sehr entgegen. Ich habe es im zweiten Durchgang voll laufen lassen und es hat funktioniert", freut sich die 15jährige über diese Top-Platzierung. (Siegerin Marlies Schild – neben Lindsey Vonn eines ihrer großen Vorbilder). Ebenfalls souverän auf Rang sieben konnte sie sich heuer Mitte Februar beim FIS Rennen auf der Postalm positionieren. So „nebenbei“ hat sie auch noch den Titel der Jahrgangsbesten ihres Geburtsjahres (1996) nach Hause gefahren. Eine großartige Leistung lieferte sie auch bei der ÖSV internen Qualifikation am 14. 02. ab. Erstmals als Parallelbewerb ausgetragen, gab es zuerst ein spannendes Duell mit der späteren Siegerin Julia Dygruber im Halbfinale. Im kleinen Finale reichte es für die junge „Flachländerin“ sensationell zu Rang drei. "Ein weiterer Parallelbewerb wird zum Ende der Saison ja noch durchgeführt. Da werde ich dann noch einmal Vollgas geben" freut sich Reisinger über ihre tolle Platzierung.
Erste Rennstrecke war der Lifthang in Peilstein, wo sie mit drei Jahren ihre ersten Rutschversuche machte. Bereits mit sechs Jahren steht sie zum ersten Mal am Start eines Rennens. Die Schihauptschule Windischgarsten ist die nächste Station, ihrem Ziel, „im Weltcup einmal vorne mitzumischen und ein Leiberl im Kader zu haben“ näher zu kommen. Mit einem Gesamtsieg beim OÖ Nachwuchscup in der Saison 2010/2011 konnte die „Böhmerwäldlerin“ ebenfalls aufzeigen.
Kaderschmiede Stams als Sprungbrett zur Weltspitze.
Über 50% des alpinen Damen- und Herrenkaders des ÖSV sind aktuelle und ehemalige Schüler von Stams. 41 Mädels besuchen momentan den Alpinzweig des Schigymnasiums, darunter 22 Tirolerinnen, neun Vorarlbergerinnen und vier aus dem eher flachen Oberösterreich, darunter zwei aus dem Bezirk Rohrbach. Läuft es für die Peilsteinerin momentan ausgezeichnet, ist Julia Großhaupt aus Atzesberg derzeit verletzungsbedingt nur Zuschauerin
In Ruhe reifen:
„Alpinchef“ Horst Filz von der Schiunion Böhmerwald Haderer bringt es auf den Punkt: „Elisabeth ist momentan wohl eines der größten Talente im österreichischen Schisport. Es ist absolut unüblich, dass ein Neueinsteiger aus dem Flachland den erfolgsverwöhnten ÖSV-Damen um die Ohren fährt. Behutsames Heranführen an die internationale Spitze ist angesagt, um das Talent nicht zu verheizen“.

„Spaß an der Bewegung im Freien ist sehr wichtig. Meine persönlichen Stärken: Slalom und Riesenslalom. Vor dem Rennen studiere ich die Strecke und merke mir wichtige Passagen.

Gefühle nach einem Sieg: Du bist glücklich, empfindest Erleichterung, weißt jetzt, wofür du trainiert hast.“

Autor:

Werner Gattermayer aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.