01.12.2017, 09:09 Uhr

Ein saftiger Apfelkuchen

Heimische Äpfel schmecken auch im Kuchen sehr gut. (Foto: privat)
BEZIRK. "Unsere heimischen Äpfel haben einfach mehr zu bieten als die Früchte aus fernen Ländern", ist Bezirksbäuerin Hedwig Lindorfer überzeugt. "Äpfel und Birnen sind heimische Obstsorten, die direkt vor unserer Haustür wachsen und durch ihre hochwertigen Inhaltsstoffe auf keinem Speisezettel fehlen sollen." Hedwig Lindorfer appelliert an die Konsumenten, beim Einkauf heimischen Äpfeln den Vorzug zu geben. "Denn frische Vitamine und Inhaltsstoffe sind allemal besser als Nahrungsergänzungsmittel." Damit es nicht immer der rohe Apfel sein muss, hat sie uns ein Rezept für einen Apfelkuchen verraten:

Zutaten:

22 dag Butter
20 dag Zucker, Vanillezucker
6 Eier
15 dag Nüsse
15 dag Mehl
1 Kl Backpulver
3 Rippen Schokolade
3 Äpfel

Zubereitung

Butter flaumig rühren, Zucker, Vanillezucker und Dotter langsam dazugeben, zerlassene Schokolade einrühren und die Masse schaumig rühren. Mehl, Backpulver, gemahlene Nüsse und die klein würfelig geschnittenen Äpfel unterheben. Zum Schluss den steifgeschlagenen Schnee unterheben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreut servieren.
Tipp: Besonders gut schmeckt er warm serviert mit etwas Schlagobers dazu.


Zur Sache:

Die Seminarbäuerinnen aus ganz Österreich haben auch eine Homepage. Auf regionale-rezepte.at. Zum Einen findet man auf dieser Homepage traditionelle, gut aufbereitete Rezepte von den Seminarbäuerinnen in ganz Österreich. Zum Anderen sind auf dort viele Infos zu den verschiedensten Produktgruppen wie Fleisch, Eier, Gemüse, Getreide etc. gesammelt. In der Rubrik Lebensmittelkunde sind diese sehr übersichtlich dargestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.