11.04.2017, 09:47 Uhr

Gemeinde St. Martin ist Botschafterin einer Willkommenskultur

Bürgermeister Wolfgang Schirz (l.) und Landesrat Michael Strugl. (Foto: Foto: RMOÖ)

St. Martin hat den Willkommens-Check bestanden. Broschüren der Gemeinde sind nachahmenswert.

ST. MARTIN (bayr). Mit einem Frühjahrs-Empfang im Linzer Ars Electronica Center wurden sogenannte „Willkommens-Gemeinden“ und „Willkommens-Unternehmen“ von Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl ausgezeichnet.
„Geht die demografische Entwicklung in unserem Land so weiter, fehlen uns in drei Jahren 37.000 Fachkräfte. Im Jahr 2030 werden es sogar 130.000 sein. Es steht also außer Frage, dass wir Zu- und Rückwanderer brauchen“, erklärte Michael Strugl. Um diese in die Regionen zu holen und dort auch langfristig zu halten, bedürfe es eines strukturierten Willkommenskultur. „Der Landflucht entgegenwirken – das ist das Ziel dieses Projektes", sagte Michael Strugl.

Kostenlose Beratung

Mit „Willkommen Standort OÖ“, dem kostenlosen Beratungsservice zur Standortsicherung, werden interessierte Gemeinden und Unternehmen vom RMOÖ und Business Upper Austria unterstützt. Sie werden angeleitet, ihre aktuelle Situation zu reflektieren, um Chancen und Risiken zu erkennen. Diese Ist-Analyse wird als Willkommens-Check bezeichnet. „Mit Hilfe dieses Checks können Gemeinden und Unternehmen herausfinden, in welchen Bereichen sie ein gutes Willkommen pflegen und in welchen Bereichen noch Handlungsbedarf besteht“, sagt Silke Sickinger, Geschäftsführerin der Regionalmanagement OÖ GmbH.

St. Martin als Vorbild

In der Gemeinde St. Martin herrscht eine gute Willkommenskultur. "Wir haben eine Willkommensmappe gestaltet, die wir nach dem Erscheinen an alle Haushalte ausgeschickt haben", sagt Bürgermeister Wolfgang Schirz. Jeder, der neu in die Gemeinde zieht, erhält sie und Interessierte können sich am Gemeindeamt ein Exemplar sichern. "Dieses Angebot kommt sehr gut an", sagt Schirz, "weil es einen aktuellen Überblick über alles, was es in unserer Gemeinde gibt, bietet." Im St. Martiner Nachschlagswerk ist vom Ärzteangebot, einer Unternehmer-Übersicht bis hin zu den Vereinen oder dem Bildungs- und Kulturangebot, vieles aufgelistet.

Willkommenskultur verbessern

Die RMOÖ erarbeitet im Rahmen der Auswertung des Checks Vorschläge für mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Willkommenskultur. Dabei wird auf die individuelle Situation der Gemeinde oder des Unternehmens eingegangen und es werden maßgeschneiderte Lösungswege gesucht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.