13.07.2017, 00:00 Uhr

Ulrichsberg wird wieder Messehaupt,stadt'

Modern, hell und offener soll das Rathaus in Ulrichsberg werden. Hier ein erster Entwurf der Räumlichkeiten. (Foto: F2 Architekten ZT GmbH)

In einer zweiten Etappe wird das Rathaus umgebaut. Die Böhmerwaldmesse findet heuer von 4. bis 6. August statt.

ULRICHSBERG (bayr). Generalsaniert sollen die Büroräume im Rathaus sowie der Sitzungs- und Trauungssaal werden. "Seit 1983 hat sich nichts mehr verändert, alles ist sehr stark abgenutzt. Wir wollen ein offeneres und bürgerfreundlicheres Haus", sagt Bürgermeister Wilfried Kellermann.

Rathausumbau 2018

„Kürzlich wurde ein Planungswettbewerb durchgeführt. Aufbauend auf den Entwurf des Siegerprojektes soll nun dieses Konzept in Abstimmung mit den Mitarbeitern und Planern noch überarbeitet werden." Baubeginn ist für 2018 geplant. Derzeit werde noch die Finanzierung mit dem Land Oberösterreich abgeklärt. Ist alles fix, kann es schnell gehen: "Die Modernisierung soll innerhalb von drei bis fünf Monaten fertig sein", sagt der Bürgermeister.

Feuerwehrhaus wird neu gebaut

In Planung ist derzeit auch das neue Feuerwehrhaus für die Feuerwehr Ulrichsberg. Aktuell werde am Gefahren- und Entwicklungsplan gefeilt, der als Grundlage für das Konzept und die Kostenschätzung dienen wird. "Baubeginn 2019 ist aber realistisch", sagt der Bürgermeister. Zeitlich schon viel früher absehbar ist die Böhmerwaldmesse 2017. Sie findet von 4. bis 6. August statt. "Die größte Messe dieser Art ist für die Wirtschaft im Bezirk von enormer Bedeutung und ein wichtiger touristischer Impuls für die gesamte Region", sagt Kellermann. "Unser Erfolgskonzept ist die gute Organisation durch Messepräsident Josef Thaller und das Zusammenarbeiten der vielen Vereine. Ohne das Entgegenkommen der Firma Resch, die das Areal kostenlos zur Verfügung stellt, ginge aber alles nicht", sagt Kellermann.

Gutes Gastro-Angebot

Rechtzeitig zur Messe hat sich im Ort auch die Gastronomie weiterentwickelt. Im Böhmerwaldhof ist ein neuer Pächter tätig, ein Kebab-Stand hat aufgesperrt und ins ehemalige Café Anni ist die Pizzeria Toskana eingezogen. Auch der Golfparkwirt in Seitelschlag ist neu durchgestartet. In Kürze wird im Ort auch eine neue Frisörin eröffnen.

Mehr Verkehrssicherheit

In Sachen Verkehrssicherheit ist geplant, die alten Müller-Garagen abzureißen und die gefährliche Kreuzung dort neu zu gestalten. "Entlang der Friedhofsmauer werden Parkplätze errichtet, damit Friedhofsbesucher nicht mehr auf der Straße parken müssen. Der Eingang wird an einer anderen Stelle vorgesehen", sagt Kellermann. "Wir müssen uns auch noch anschauen, wie wir das Ganze verkehrsberuhigt umsetzen können, damit die Schüler gefahrlos zum Terminal kommen." Vom neuen Busterminal werden ab Dezember 2018 tagsüber stündlich Schnellbusse nach Linz abfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.