20.10.2016, 12:28 Uhr

Zweiter Genussland-Tag an der Berufsschule Rohrbach

ROHRBACH-BERG (anh). Einzelhandelslehrlinge präsentierten am Genusslandtag gemeinsam mit regionalen Lebensmittelproduzenten deren Genussprodukte und boten diese auch zur Verkostung an. "Sie alle haben viel Eifer und Herz in dieses Projekt gesteckt", sagte Berufsschuldirektorin Pauline Sleska. Vertreten waren etwa Mairinger (Most/Cider/Saft), Pramoleum (Öl), Saline Austria (Natursalz), Innpopis (Popcorn), Stroblobst (Dörrobst, Snacks), Holzmann (Nudeln), Gmundner Milch (Käse), Michlbauer (Rohschinken), Molkerei Staufer (Aufstriche) oder Mauracher (Brot). Durch das kulinarische Labyrinth der Genussstände führten Schüler der zweiten Bankklasse.

Genuss ist ein ganzheitliches Konzept

"Genuss, das ist nicht nur auf das Trinken und Essen bezogen, sondern es geht um ein intensives, bewusstes und positives Wahrnehmen unserer gesamten Umgebung", betonte Obmann des Genusslandes OÖ, Max Hiegelsberger. Genuss sei demnach ein ganzheitliches Konzept, das sich sowohl im familiären als auch im beruflichen Umfeld manifestiere. Es ginge dabei auch um eine generelle Freude und Begeisterungsfähigkeit für heimische Produkte. Um die Lust an Lebensmitteln zu stärken und die Bevölkerung für das Thema Genuss zu senisibilisieren, brauche es Schüler, wie sie in der Berufschule Rohrbach ausgebildet werden. Ihre Ausbildung aber auch ihre positive Einstellung seien gefragt. "Wer nämlich nicht genießen kann, der läuft Gefahr, selbst ungenießbar zu werden", sagte Hiegelsberger abschließend
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.