30.11.2016, 10:50 Uhr

Oberkappler darf an der Uni lehren

DI (FH) Klaus Altendorfer PhD (r.) mit seinem Habilitationsbescheid und dem Linzer Uni-Rektor Meinhard Lukas. (Foto: Foto: privat)

Mit 35 Jahren hat Klaus Altendorfer die höchste akademische Qualifikation im österreichischen Hochschulwesen geschafft.

OBERKAPPEL. Die höchste Qualifikation im österreichischen Hochschulwesen ist die Habilitation. Mit dieser hat der 35-jährige Klaus Altendorfer seine bisherige Berufslaufbahn nun gekrönt. Der gebürtige Oberkappler lebt derzeit in Waldneukirchen und unterrichtet am FH-Campus Steyr Produktions- und Operationsmanagement. Hierfür war keine Habilitation notwendig. Mit der Habilitation an der Linzer Johannes Kepler Universität hat er nun die Befugnis, an einer Universität ein wissenschaftliches Fach zu lehren.

Akademische Weiterbildung

"Für mich hat das eine akademische Weiterbildung dargestellt“, sagt Altendorfer. Seine Habilitationsschrift setzt sich aus mehreren wissenschaftlichen Artikeln zum Management von Produktions- und Logistikprozessen zusammen. „Im Wesentlichen wurden Analytische Modelle und Simulation zur Modellierung und Optimierung stochastischer Produktionsprozesse verwendet“, erklärt Altendorfer. Ergebnisse aus den einzelnen Artikeln sind bereits in den vergangenen fünf Jahren immer wieder in Altendorfers Lehre am FH-Campus Steyr eingeflossen, künftig wird er sich am FH-Institut für Intelligente Produktion verstärkt den Auswirkungen neuer Industrie 4.0-Technologien auf das Management der Produktion und Logistik widmen.

Kooperation mit Wirtschaft

„Gerade in diesem Forschungsgebiet ergeben sich gute Kooperationsmöglichkeiten mit der Wirtschaft“, sagt Altendorfer, der auch seine internationale Vernetzung in den Bereichen „Stochastic Modelling“ und „Production Economics“ weiter vorantreiben will.

Zur Person:

Nach der HTL in Neufelden studierte Klaus Altendorfer an der Fachhochschule Oberösterreich, als Diplom-Ingenieur (FH) inskribierte er 2007 an der Universität Wien. Wo er vier Jahre später sein Doktorratsstudium (PhD Logistics and Operations Management) mit dem sensationellen Notendurchschnitt von 1,0 abschloss. Seine Forschungsinteressen sind Produktionsplanung und Steuerung, Auslegung von Produktionssystemen, Operations Management, Stochastische Modellierung von Produktionssystemen und Simulation von Produktionssystemen.
Altenhofer ist zudem externer Lektor an der Linzer Kepler Uni.
Der 35-Jährige ist verheiratet und Vater eines Kindes, zu seinen Hobbies zählen Wellness, Wandern und Zeit für die Familie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.