Thalgau hat seine Mitte neu definiert

Eröffnung neugestalter Marktplatz in Thalgau
Im Bild die örtlichen Vereine bei der Defilierung nach dem Festakt
Im Bild Mitglieder der Goldhaubengruppe Thalgau mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Bezirkshauptmann Reinhold Mayer
39Bilder
  • Eröffnung neugestalter Marktplatz in Thalgau
    Im Bild die örtlichen Vereine bei der Defilierung nach dem Festakt
    Im Bild Mitglieder der Goldhaubengruppe Thalgau mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Bezirkshauptmann Reinhold Mayer
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Stefanie Schenker

In den vergangenen acht Jahren hat sich das Ortszentrum von Thalgau Quadratmeter um Quadratmeter in eine 9.000 Quadratmeter große Begegnungszone verwandelt, in der es sich wieder flanieren lässt. Am Sonntag wurde die "neue Mitte" Thalgaus feierlich eröffnet. Zum Mut, zur Ausdauer und zur vorausschauenden Projektentwicklung – immerhin gibt es erst seit 2013 offizielle Richtlinien dafür, wie eine Begegnunszone auszusehen hat, und Thalgau hat es einfach ohne Richtlinien hinbekommen – gratulierten LR Hans Mayr und LH Wilfried Haslauer sowohl dem Thlagauer Bgm. Martin Greisberger als auch Johann Grubinger, Vorsitzender des Ausschusses für Zukunfts-Begegnungszonen und Ortsbild.

Nach der Fertigstellung des letzten Bauabschnittes wartet der neue Marktplatz mit einem neuen Aufgang zur Kirche, der Freilegung der Kirchenmauer mit der Integration des Kriegerdenkmals auf. Beleuchtung und Springbrunnen werten den Platz auf. Auch neue Bäume wurden gesetzt und sorgen für einen Ausgleich. Um den neuen Platz angemessen zu möblieren, wurde in Verbindung mit der Fachhochschule Kuchl ein Möbelkonzept mit massiven Eichenholz-Elementen entworfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen