Weltmeister 2018
Wie schafft man es ein Weltmeister zu werden?

1. Platz auf die Franz-Josefs-Höhe
25Bilder

Diese Frage bekomme ich von jüngeren Radkollegen und Freunden immer wieder.
Eigentlich ist es ganz einfach: Man bleibt so jung wie man sich fühlt!
1.) 5 %: Der jährliche Befund im Institut für Sportmedizin gibt mir die Sicherheit bis an meine Leistungsgrenzen zu gehen, bzw. zu fahren!
2.) 5 %: Eine ausgeglichene Ernährung bietet mir die erforderliche Gesundheit.
3.) 5%: Meine Gene und mein Körperbau sind für den Radsport, speziell für lange Strecken und steile Berge, ideal.
4.) 15%: Mein Rennrad wird immer bestens gewartet und muss immer im top Zustand sein, viele Rennen gehen verloren, wenn es ein technisches Problem mit dem Rad gibt! Daher habe ich mein DUSIKA Rennrad aus dem Jahre 1968 immer selber gewartet und heuer im Sommer total zerlegt ALLE Kugellager neu geschmiert und das „alte“ Rad auf Hochglanz poliert. Der Stahlrahmen aus Reynolds 531 Rohren gefertigt und die Campagnolo Komplettausstattung sind jetzt wieder „wie NEU“. – Das war ein wesentlicher Faktor um „Vintage Weltmeister“ zu werden.
5.) 15%: Die mentale Einstellung zum jeweiligen Rennen ist wichtiger als man landläufig annimmt.
6.) 30%: Das Training am Rad ist wohl das Wichtigste. Für das Renne von Bruck / Glocknerstrasse auf die Edelweisspitze brauch ich ca. 2.000 bis 3.000 Trainings km damit es Spaß und Freude macht. Um die 230 km und 5.500 hm des Ötztaler Marathons zu bestreiten habe ich 6.000 km trainiert!!!
7.) JEDOCH! Lt. Einem Artikel im „SPORT aktiv Okt/Nov 2018“ beschreibt der Facharzt für Innere Medizin Dr. Meinrad Lindschinger wie wichtig die Regeneration für Kraftsportler ist.
25%: Das beinhaltet bei mir auch eine regelmäßige Ganzkörpermassage mit Schwerpunkt Beinmuskulatur nach jedem schweren Rennen.

Ich hatte das Glück, vor einigen Jahren im Salzburger Andräviertel das „Dreiklang – Institut“ kennen zu lernen und werde seitdem von einer professionellen Masseurin – Kosmetikerin - Fußpflegerin betreut. Nur so konnte ich sicherstellen, dass mein Körper für jedes neue Rennen optimal vorbereitet ist und die Beinmuskel meine Kraft auf die Pedale so gut übertragen, dass ich am 19.8.2018 in St. Johann / Tirol Vintage Weltmeister mit meinem Dusika Rennrad und im Original Outfit der 60er Jahre wurde.

Zum Abschluss ein DRINGENDER Aufruf! Meine Masseurin ist bereits in Pension und will Ihr Studio innerhalb einer Gemeinschaftspraxis übergeben. Für mich ist es daher sehr wichtig, dass eine gute Fachkraft eingearbeitet wird und dann AUCH MEINE MASSAGE übernimmt!

Wer hat Interesse, ein seit 10 Jahren gut eingeführtes Studio zu übernehmen. Aufgrund einer Gemeinschaftspraxis mit Physiotherapeutinnen werden Miet- und Betriebskosten gering gehalten. Das angenehme Arbeitsklima ist eine Säule des Erfolges. Zufriedene Stammkunden – so wie ich einer bin – sorgen für eine gute Auslastung. Eine Investitionsablöse ist nach Besichtigung zu vereinbaren. Kontakt: Silvia Bauer, Tel.: 0664 50 16 472, oder per E-Mail. Silvia.bauer@dreiklang.at
Detailinfos unter www.dreiklang-salzburg.at

Zum Abschluss die Höhepunkte der Rennsaison 2018:
- Vintage Weltmeister mit historischen Rennräder bis BJ 1978
- Österr. Vizestaatsmeister im Einzelzeitfahren
- 2x Bronze bei Österr. Staatsmeisterschaft auf Straße und Berg
- 1.Platz „MYTHOS Großglockner“ von Heiligenblut auf die Franz-Josef-Höhe
- Sieger bei „King oft he Lake“ Einzelzeitfahren
- Gewinner „Austria Top Tour“ Wertung
- Dritter Platz beim Ginner UCI Cup
- Finisher beim Ötztaler Radmarathon
- 3.Platz in der Gesamtwertung bei der Hartberger Weltradwoche
- Bei 27 Radrennen erreichte ich 19x einen „Stockerl-Platz“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen