16.11.2016, 13:40 Uhr

Mit dem Laser gegen das Schnarchen

Birgit Weiss in der Ordination Weiss & Weiss in Salzburg. (Foto: Franz Neumayr/SB)

Nach drei Behandlungen tritt nachweislich eine Erweiterung der Atemwege ein.

SALZBURG (ap). Schnarchen ist nicht nur ein akustisches Problem, sondern auch ein gesundheitliche Risiko, da es mit einem Mangel an Sauerstoff im Gehirn einhergeht. "Durch den Einsatz modernster Lasertechnologie kann hier ein optimales Ergebnis ohne Nebenwirkungen erzielt werden. 74 Prozent der Patienten sprechen auf diese neue und nicht-operative Behandlungsform sehr gut an", weiß Birgit Weiss von der Ordination Weiss & Weiss aus Salzburg.

Drei Laserbehandlungen sind nötig

Bei dieser neuen Methode wird der Rachenraum erweitert und somit die Folgen des Alterungsprozesses am weichen Gaumen hintangehalten. "Nach insgesamt drei Laserbehandlungen kann nachweislich das Ziel – eine Verbesserung der Sauerstoffzufuhr zum Gehirn durch Erweiterung der Atemwege beziehungsweise des Rachenraumes – erreicht werden", so Weiss. Das hilft dem Betroffenen in gesundheitlicher Hinsicht. Als positiver Nebeneffekt reduziert sich das Schnarchgeräusch, was sich auch positiv für den Lebenspartner oder Zimmergenossen auswirkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.