11.09.2014, 14:18 Uhr

APG unterstützt Salzburger Bergrettung bei der Jugendarbeit

Martin Hammerschmidt (APG) übergibt in 2518 m Seehöhe einen Scheck an den Landesleiter des ÖBRD Salzburg, Estolf Müller. Im Bild: Helmut Tamerl (Kommunikation APG), Balthasar Laireiter – Stv. Landesleiter, ÖBRD Salzburg, Ing. Wilfried Seidl – Bezirksleiter Tennengau, ÖBRD Salzburg, Ing. Estolf Müller – Landesleiter ÖBRD Salzburg, Ing. Martin Hammerschmidt (Leiter Netzgruppe West APG) (Foto: APG)

Im Rahmen der 4. Bergmesse am Kalser Törl auf 2.518 Höhenmetern besiegelten die Bergrettung Salzburg und die APG die Fortsetzung ihrer Partnerschaft.

Die APG (Austrian Power Grid) hat ihre seit drei Jahren laufende Partnerschaft für die Jugendarbeiten der Salzburger Bergrettung verlängert. Ziel des bereits sehr erfolgreichen Projekts ist es, Aufklärungsarbeit unter Jugendlichen in allen Fragen der alpinen Sicherheit zu leisten.

APG-Manager Martin Hammerschmidt zur Kooperation: „Sicherheit im alpinen Raum ist für die APG ein sehr wichtiges Thema. Einige unserer Leitungszüge verlaufen in hochalpinem Gelände. Wir legen daher großen Wert auf die Ausbildung unserer Kollegen in diesem Bereich. Die Möglichkeit, die Bergrettung dabei zu unterstützen, bereits bei Jugendlichen anzusetzen, nehmen wir sehr gerne wahr.“

Auch der Landesleiter des Bergrettung Salzburg, Estolf Müller, hebt die Unterstützung der Jugendarbeit positiv hervor: „Die Unterstützung der Jugendprojekte der Bergrettung durch die APG ist ein wertvoller Beitrag zur Prävention von alpinen Gefahren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.