28.09.2017, 14:02 Uhr

Der neue Zirkus ist im Aufwind

Hebefiguren wie diese kann man in Gnigl bald lernen. (Foto: Erika Mayer)

Erstes Circustrainingscentrum Österreichs wird in Gnigl errichtet. Trainingsbetrieb startet im Herbst. Kritk an Subventionen.

SALZBURG (lin). In Gnigl wird zur Zeit das erste Circustrainingscentrum Österreichs errichtet. Auf einem ehemaligen Turnplatz in der Eichstraße wird ein Viermastzelt aufgebaut, das mit sämtlichen Trainingsgeräten des modernen Circus ausgestattet sein wird. Damit entsteht ein fixer Ort, an dem circusbegeisterte Menschen jeden Alters die unterschiedlichsten Trainingsgeräte ausprobieren und Circuskünste erlernen können.

Offen für alle

Das Circustrainingscenter (CTC) steht Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen während der Woche nachmittags und abends zur Verfügung. Workshops an Wochenenden und  internationaler Studenten-Austausch mit anderen Circusschulen ergänzen das Konzept, wie Wilfried Härtl Geschäftsführer vom Verein Circusschulen in Österreich, erklärte: “Ich habe von 'Winterfest'-Gründer Georg Daxner gelernt, was Begeisterung für den zeitgenössischen Circus bedeutet, und diese Begeisterung hat mich nicht mehr losgelassen. Gerne wäre ich noch in dem Alter um selbst in diesem Circustrainingscentrum zu trainieren.“

Beruf: Zirkusartist

Das CTC soll eine circensische Basisausbildung bieten und die Grundlage zur Berufswahl der Circusartisten legen. Derzeit müssen talentierte, interessierte junge Menschen in einer Circusschule außerhalb Österreichs ihre Ausbildung machen.
Die öffentlicher Hand unterstützt dieses Projekt mit vorerst rund 600.000 Euro. "Zuviel", sagt die Opposition im städtischen Gemeinderat. Die Freiheitlichen und die Neos wollen zuerst bestehende Kultureinrichtungen versorgt wissen, wie einem Amtsbericht zu entnehmen war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.