12.01.2018, 15:02 Uhr

Musikalische Ausbildung für rund 10.000 Schüler am Musikum

Fast 10.000 Schülerinnen und Schüler wurden im vergangenen Schuljahr am Musikum in Salzburg ausgebildet. (Foto: Franz Neumayr)
SALZBURG. Das Musikum Salzburg weist eine beeindruckende Jahresbilanz
auf. Im Schuljahr 2016/2017 wurden 9.860 Schülerinnen und Schüler aus allen Salzburger und aus zwei oberösterreichischen Gemeinden ausgebildet. Das berichtet das Landes-Medienzentrum (LMZ).

Mehr als 22.000 Schülerinnen und Schüler davon beteiligten sich an insgesamt 1.479 Konzerten, Musicals und Kultur-Events, die in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Kapellen, Chören und Kulturvereinen entstanden und zu denen mehr als 127.000 Besucher kamen. Anlässlich des Jubiläumsjahres 2016 "Salzburg 200 Jahre bei Österreich" komponierten Schüler des Musikums eine eigene Fanfare und beteiligte sich landesweit an neun Großveranstaltungen. 

Landeshauptmann Wilfried Haslauer erkennt den Wert des Musikums Salzburg: "Der immense Reichtum unseres Bundeslandes an regionaler Musikkultur und unsere einzigartige Festkultur wären ohne das Salzburger Musikum, mit seinen flächendeckenden und qualitativ hochwertigen Ausbildungsangeboten, undenkbar."

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!


Haslauer bedankt sich bei allen, die die Tätigkeit des Musikums durch ihr Engagement unterstützen und verrät: "Um die Entwicklung des Musikums und das Angebot für die musikinteressierten und -begeisterten Salzburgerinnen und Salzburger ausbauen zu können, arbeiten wir derzeit intensiv an einem neuen Finanzierungsmodell, das den Anforderungen unserer Zeit entspricht."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.