28.10.2017, 09:51 Uhr

Sturmwarnung für Sonntag: Windspitzen von bis zu 110 Stundenkilometer erwartet

Der Sonntag bringt wiederholte Regenschauer und stürmischen Wind aus West bis Nord, der voraussichtlich um die Mittagszeit seinen Höhepunkt erreicht. (Foto: Franz Neumayr)

Experten warnen: Bei solchen Windstärken können Ziegel von Dächern fallen, Bauzäune umfallen und sogar Bäume umstürzen

Nach einer kurzen Wetterberuhigung am Samstag zieht sonntags ein Sturmtief von der Nordsee in Richtung Mitteleuropa. Es lenkt eine markante Kaltfront gegen die Alpen, die Druckunterschiede verschärfen sich. Der Sonntag bringt wiederholte Regenschauer und stürmischen Wind aus West bis Nord, der voraussichtlich um die Mittagszeit seinen Höhepunkt erreicht.

Von etwa 10.00 bis 14.00 Uhr werden Windspitzen von 90 bis 110 Kilometern pro Stunde erwartet. Betroffen sind davon der Alpennordrand und auch einzelne inneralpine Täler. Bei solchen Windstärken können Ziegel von Dächern oder Äste von Bäumen fallen, Bauzäune und Plakatwände umfallen oder im Extremfall sogar Bäume umstürzen, so Rupert Schmidhofer von der Stabsstelle Sicherheit und Katastrophenschutz des Landes.

Aufgrund der Sturmwarnung bleiben in der Landeshauptstadt am Sonntag Friedhöfe und der Hellbrunner Park sicherheitshalber gesperrt. Über eine Wieder-Öffnung soll situationsbezogen und gegebenenfalls nach einer Inspektion durch die Fachleute der Stadtgärten entschieden werden. Der amtsführende Bürgermeister Harry Preuner: „Angesichts der bevorstehenden Feiertage ist mit verstärktem Besucher-Andrang zu rechnen, im Sinn einer Risiko-Minimierung haben wir uns für die Sperre entschieden.“

An die Bevölkerung wird dringend appelliert, im privaten Bereich Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und beim Durchzug der Sturmfront unnötigen Aufenthalt im Freien – speziell in Parks – zu vermeiden.

Verhaltensemfehlungen:

lose Gegenstände befestigen bzw. wegräumen und Markisen einfahren
Fensterläden bzw. Rollläden schließen
Autos in Garagen abstellen
Aufenthalte im Freien wenn möglich vermeiden
Vorsicht im Straßenverkehr beim Überholen (Windangriffsflächen, Sogwirkung usw.)
keine Spaziergänge im Wald
keine Reparaturarbeiten während der Sturmspitzen, insbesondere nicht auf Dächer steigen
auf Informationen über Radio oder Fernsehen achten
für einen eventuellen Stromausfall Taschenlampe oder Kerzen vorbereiten.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081 ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.