05.10.2017, 08:57 Uhr

Wenn die Seele zur Belastung wird

Bieten Unterstützung: Sigrid Steffen, Vorsitzende Verein AhA, und Geschäftsführerin Ulrike Rausch-Götzinger. (Foto: Verein AhA)

Der Verein AhA gewann den Regionalitätspreis in der Kategorie "Gesundheit und Lebensqualität".

SALZBURG (lg). Für Menschen, die an schweren psychischen Erkrankungen leiden, sind Familie und Freunde nicht nur die wichtigsten Bezugspersonen, sondern auch jener Personenkreis, der für die Betreuung zuständig ist. Und genau hier setzt der Verein "AhA – Angehörige helfen Angehörigen" seit mehr als 30 Jahren an.
"Unser primäres Ziel ist die Unterstützung des sozialen Umfeldes psychisch erkrankter Menschen, insbesondere deren engster Verwandten bzw. jener Personen, die mit den Betroffenen eine Lebens- oder Wohngemeinschaft führen", erklärt Ulrike Rausch-Götzinger, Geschäftsführerin des Vereins AhA.

Lebensqualität verbessern

Gegründet als Initiative von Angehörigen psychisch erkrankter Menschen, will AhA die Lebensqualität der Betroffenen und damit auch die eigene verbessern. "Und wir wollen das Bewusstsein der Öffentlichkeit auf das Schicksal dieser Menschen und auf die Problematik der Stigmatisierung psychischer Erkrankungen und Krisen lenken. Bestehende Wissensdefizite sind nur durch verstärkte Aufklärung abzubauen", führt Sigrid Steffen, Vorsitzendes des Vereins, weiter aus. Um mit der Unterstützung auch die Menschen in den einzelnen Salzburger Regionen zu erreichen, verfolgt der Verein von Beginn an das Ziel, die sozio-kulturellen Strukturen dort zu stärken. Neben der Stadt Salzburg gibt es im Pinzgau und Pongau Außenstellen.

Auch in den Regionen aktiv

"Besonders in den ländlichen Gebieten herrscht immer noch eine starke Tabuisierung des Themas. Daher dürfen wir nicht müde werden, uns für die Stärkung und Durchsetzung der Interessen auch Innergebirg zu engagieren", erzählt Steffen.
Dazu organisierte der Verein verschiedene Vorträge in insgesamt 18 Pfarrgemeinden im gesamten Bundesland, in denen betroffenen Familien Möglichkeiten der Entlastung aufgezeigt wurden. Hinzu kommen Einzel- und Gruppenberatungen, in denen gemeinsam mit belasteten Eltern, Partnern oder erwachsenen Kindern von psychisch kranken Menschen Lösungswege für ein gelingendes Zusammenleben erarbeitet werden. "In den elf begleitenden Selbsthilfegruppen wollen wir den Angehörigen zeigen, dass sie mit ihren Sorgen und Ängsten nicht allein sind", so die AhA-Vorsitzende. Mit dem Kommunikationszentrum "Oase", einem Tageszentrum für psychisch erkrankte Menschen, wurde vor zwölf Jahren eine hilfreiche Struktur zur Entlastung der Angehörigen und zur besseren Lebensqualität der Betroffenen geschaffen, denn: In der "Oase" können sie sich wieder stärken und neue Energie für den Alltag tanken.

Alle Infos rund um den Regionalitätspreis gibt's auf der

* Themenseite "Salzburger Regionalitätspreis"



____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.