13.11.2017, 16:16 Uhr

Stadt beschließt Budget für das kommende Jahr

Vizebürgermeister Harald Preuenr (ÖVP): Die Stadt wird kommendes Jahr gut 617 Millionen Euro ausgeben. (Foto: Neumayr)
SALZBURG (lg). Der Stadtsenat hat heute Montag das Budget für 2018 beschlossen. Die Stadt wird kommendes Jahr – den außerordentlichen und den investiven außerordentlichen Haushalt zusammengerechnet, gut 617 Millionen Euro ausgeben. Das Budget 2018 wurde mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP, Bürgerliste und Neos beschlossen, die FPÖ stimmte im Senat dagegen. Christoph Ferch – er ist mit seiner Liste bekanntlich im Senat nicht stimmberechtigt, kündigte an, im Gemeinderat gegen den Haushalt zu stimmen.
Der ordentliche Haushalt wird im kommenden Jahr ein Volumen von 513,63 Millionen Euro haben.

Große Investitionen für 2018 geplant

Im außerordentlichen Haushalt steht auch im kommenden Jahr ein neuer Investitionsrekord bei kommunalen (Groß)-Projekten bevor. In Summe wird hier für 2018 ein Betrag von 103,763 Millionen Euro budgetiert. Diese Investitionsspitze ist durch den Projekts-Ablauf bei einigen Großvorhaben bedingt und in der Mittelfristigen Finanzplanung der Stadt auch so vorgesehen. Die größten Brocken im Investitionsplan sind unter anderem das Paracelsusbad, Schulen, Kindergärten, Horte - inklusive dem Bildungscampus Gnigl, Seniorenheime, Öffentlicher Verkehr, Wohnen, Radwege, Straßensanierungen, Gestaltung des Residenzplatzes oder die Fußgängerzone Linzergasse.
Ein großer Teil des außerordentlichen Haushalts wird durch Rücklagen, die für Großvorhaben angespart worden sind, bedeckt. Neue Darlehen müssen in der Höhe von 48,6 Milionen Euro aufgenommen werden.


____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.