14.10.2014, 12:54 Uhr

Gold für Alisa Buchinger und Stefan Pokorny, Silber für Thomas Kaserer

© Salzburger Karateverband

11./12. Oktober 2014, Salzburg Wals - beim diesjährigen Finale der Premier League - einer weltweiten sieben Turniere umfassenden Liga - waren über 500 Sportler aus 52 Nationen am Start. Für viele unter ihnen war dieses Turnier die letzte Möglichkeit sich für die Anfang November stattfindende Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Entsprechend hochkarätig war das Turnier besetzt. Den rund 1000 anwesenden Zusehern wurde Karatesport vom Feinsten gezeigt.


Nachdem die Österreicherin Bettina Plank diesmal leider Pech hatte und keine Platzierung erzielen konnte, sprangen unsere Local Heros Alisa Buchinger, Thomas Kaserer und Stefan Pokorny in die Bresche.

Den Anfang der teils hochdramatisch erkämpften Medaillen machten die Herren der Kumite -67 kg Kategorie. In einem rein österreichischen Finale konnte sich Stefan Pokorny letztendlich gegen Thomas Kaserer durchsetzen und die erste Goldmedaille des Abends gewinnen. Dabei war der Weg für die beiden Salzburger Heeressportler durchwegs ein steiniger.

Thomas Kaserer startete überzeugend mit einem 4:0 Sieg über seinen belgischen Gegner Yassine Aalili. Den nächsten Kampf gewinnt der Walser gegen den Weißrussen Krautsou Artsioum mit 1:0. Die nachfolgende Begegnung konnte Thomas gegen den Israeli Davidov Nisson wiederum mit 1:0 Sieg für sich entscheiden. Im Halbfinale kommt es zum Duell gegen den Deutschen Riccardo Giegler. Thomas kämpft souverän und löst durch einen Zwei zu Null Sieg das Finalticket.

Stefan Pokorny überzeugte in seiner ersten Begegnung gleich mit einem 6:0 Sieg gegen seinen deutschen Gegner Felix Peschau. In der zweiten Runde wartete mit dem Slovaken Richard Dobrotka ein starker Kontrahent. Der Kuchler Heeressportler dominiert den Kampf nach Belieben und punktet u.a. mit einem Wurf und anschleißendem Fauststoß zum Kopf - diese Technik bringt drei Punkte (Ippon) und Stefan einen 4:0 Sieg. Hochkonzentriert konnte sich Pokorny schließlich im Halbfinale mit 3:1 Punkten gegen den Serben Stefan Joksic durchsetzen und das österreichische Finale komplettieren.

Ebenfalls in Topform agierte Alisa Buchinger, die in der Kategorie Kumite female -68 kg an den Start geht und ihren Titelgewinn der Austrian Open aus dem Vorjahr wiederholen konnte.

Vor heimischer Kulisse blühte die HSZ-Sportlerin richtiggehend auf und ließ sich trotz des schweren Loses nicht aus der Ruhe bringen. Dies musste in der ersten Runde die Norwegerin Gitte Brunstad neidlos anerkennen und nach einem spannenden Kampf mit 2:3 Punkten das Feld räumen. Auch die Deutsche Maria Weiß - ihres Zeichens ehemalige Team-Weltmeisterin - konnte dem Erfolgslauf Buchingers nichts entgegensetzen. Die Salzburger Heeressportlerin gewinnt mit 3:0 Punkten das Nachsehen.

Nach einem 6:0 Sieg der Österreichischen Kadersportlerin über die Bosnierin Emina Brkic wartete im Halbfinale die wohl stärkste Gegnerin, die russische Europameisterin Inga Sheroziya. Hier brachte die reguläre Kampfzeit ein Eins zu Eins Unentschieden. Die Kampfrichter entscheiden mit einem klaren Fünf zu Null Votum für die heimische Sportlerin, das den Finaleinzug sichert. Trotz der Unterstützung der vielen Fans musste die Salzburgerin wieder auf die Entscheidung durch die Kampfrichter hoffen, nachdem es in der regulären Kampfzeit gegen die Schweizerin Elena Quirici 2:2 Unentschieden stand. Aufgrund der gezeigten überzeugenden Leistung entscheiden diese mit Vier zu Eins Stimmen für Alisa, die sich damit hochverdient die Goldene sichert.

Nathalie Reiter steigt am Sonntag in der Kategorie Kumite female +68 kg ins Turniergeschehen ein. Nach der ersten Runde und einer 0:1 Niederlage gegen die Finnin Helene Kuusisto ist für die Österreicherin auch schon wieder Endstation. Die Finnin verliert in der weiteren Folge des Bewerbes vorzeitig und der Weg in die Trostrunde bleibt versperrt. Selbiges Schicksal erleidet mit Alexander Jezdik ein weiterer österreichischer Nationalteamsportler im Bewerb -75 kg.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.