Faschingslesung: „Parodien und andere Unsinnigkeiten“

Wolfram Huber
  • Wolfram Huber
  • Foto: Museum der Stadt Bad Ischl
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. im Jahr seines 70. Geburtstages präsentiert Wolfram Huber am 7. Februar sein erst im Jänner erschienenes Buch „Klassisch ist das aber nicht!“ mit Parodien von bekannten Balladen, von denen einige seit kurzem auch auf einer gleichnamigen CD erhältlich sind. Los geht es ab 19.30 Uhr im Museum der Stadt Bad Ischl. Mit einigem Augenzwinkern erzählt Huber – ebenfalls in balladesker Form – seine Fassungen, die oft weit über das Original hinausgehen und zeigen, dass man nicht alles so ernst nehmen muss, wenn man seine Phantasie ein wenig spielen lässt.

Huber mit viel Phantasie

Wer weiß denn schon, warum ei allseits bekannte Frau Meier auf Lesbos wegen des Ibykus und seiner Kraniche ohnmächtig wurde? Oder warum die schöne Loreley, endlich von Felsen befreit, ins Gefängnis musste? Oder wie der Erlkönig einst zum Erlkönig wurde? Und was so alles mit und rund um ihn geschah? Oder dass Schillers „Handschuh“ eigentlich in einem Wirtshausgarten spielt? Und wie sein „Taucher“ nach Amerika kam? Und was machen zwei verliebte Junge Leute, wenn sie die Schule schwänzen? Das alles und noch viel mehr erfährt das Publikum auf amüsante Weise in Hubers Lesung. Dazu wird er noch Ankekodten aus seinem Leben erzählen - und zwar durchaus wahre – sowie ein paar Unsinnigkeiten aus eigener Feder der Zuhörerschaft servieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen