Ehrung für Bad Ischl
Werner Hillbrand zum Milizoffizier befördert

Major Hillbrand bei der Beförderung zum Oberstleutnant durch Brigadier Schier.
2Bilder
  • Major Hillbrand bei der Beförderung zum Oberstleutnant durch Brigadier Schier.
  • Foto: Klaus Karigl
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

Milizoffizier beim Bundesheer Werner Hillbrand während Übung in Deutschland zum Oberstleutnant befördert

BAD ISCHL. Vier Wochen dauerte eine Übung auf dem niedersächsischen Truppenübungsplatz Bergen, an der auch 80 Soldaten der vierten Panzergrenadierbrigade, dabei eine Panzerkompanie des Panzerbataillon 14 aus Wels, zur Teilnahme eingeladen waren. Die hohe Professionalität der Welser Panzerbesatzungen hat dazu geführt, dass die österreichische Teilnahme an dieser Präsentationsübung erwünscht war.

Vor 1.200 Kameraden geehrt

Der Bad Ischler Milizoffizier Major Werner Hillbrand – ehemals Mittelschuldirektor und Stadtrat in Bad Ischl – ist im Panzerbataillon für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und war im Rahmen einer freiwilligen Waffenübung bei der Verlegung nach Deutschland dabei. Vom Kommandanten der vierten Panzergrenadierbrigade, Brigadier Siegward Schier, der gegen Ende der Übung Dienstaufsicht bei seinen Soldaten ausübte, wurde Hillbrand beim abschließenden gemeinsamen Kameradschaftsabend vor allen österreichischen Soldaten und etwa 1.200 anwesenden Kameraden des deutschen Panzergrenadierbataillons 33 dann zum Oberstleutnant befördert. Dazu wurde ihm vom Kdt seines PzB 14, Obstlt Jörg Loidolt und vom deutschen Kommandeur Obstlt Markus Dehn herzlich gratuliert.

Umfangreiche Dienstzeit

Hillbrand versieht seit seinem 1980 geleisteten Ausbildungsjahr als Einjährig-Freiwilliger beim Welser Panzerbataillon „Hessen“ seinen Bundesheerdienst. Er war dort bis 1999 fast 2 Jahrzehnte lang Kommandant eines Panzerzuges M60 A3 und wurde mit der Umstellung auf die moderneren Kampfpanzer Leopard 2 in den Stabsdienst des Bataillons berufen. Von bisher gesamt 876 Tagen beim Bundesheer leistete er neben der Ausbildung 511 Übungstage, über 270 davon bei freiwilligen Waffenübungen, meist in Österreich, aber auch mehrmals im Ausland, in Deutschland und in Polen.

Major Hillbrand bei der Beförderung zum Oberstleutnant durch Brigadier Schier.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen