Bittere Niederlage bei der ASKÖ Steyrermühl

4Bilder

LAAKIRCHEN. Am Samstag, den 9. Juni 2018 verlor die ASKÖ Steyrermühl hauchdünn das prognostizierte Meisterduell gegen den ULTV Linz.

Das mit Spannung erwartete Duell bot alles was sich Zuschauer so wünschen. Sensationelles Tennis, Spannung und Emotionen. Zur Freude der Steyrermühler und auch der Gäste fanden sich über 150 Fans im Sportland Laakirchen ein und feuerten die Spieler an. Solch eine begeisternde Stimmung ist in dieser Liga, wenn nicht österreichweit einzigartig!
Christian Austaller verlor gegen den Deutschen Favoriten Kai Lemstra mit 2:6 3:6. Gottfried Wittmann gab sein bestes und schrammte an einer Verlängerung vorbei, 4:6 6:7 gegen Gregor Hutterer, der College Tennis in den USA spielt. Georg "der Fighter" Obermaier überzeugte wieder mit einer beeindruckenden Vorstellung und besiegte Ralf Kneidinger mit 6:0 4:6 6:2. Florian Walcher spielte gegen den Linzer Routinier Ingo Neumüller großes Tennis, konnte seine zahlreichen Chancen leider nicht nutzen, 6:7 3:6. Marcel Strickroth fertigte in mittlerweile gewohnter Manier einen starken Max Voglgruber mit 6:3 6:0 ab. Im Topduell konnte, der für die ASKÖ Steyrermühl spielende David Pultr das Tennisass Christopher Hutterer aus Vorchdorf gerade noch einmal bezwingen. Eine spektakuläre Partie, die die Zuschauer so schnell nicht vergessen werden, 2:6 6:3 6:3.
3:3 nach den Einzeln. Der Sieger von 2 Doppeln wird wahrscheinlich Landesmeister.
Christian/Gottfried breaken noch einmal nach kurzer Regenunterbrechung, leider aber vergebens gegen Hutterer C./Neumüller, 2:6 4:6. Marcel und David gewinnen das 1er Doppel nach knappem 1. Satz mit 7:6 6:1. Beim Stand von 4:4 entscheidet eben dieses eine Doppel. Flo und Martin Moser, der ausgezeichnete Doppel Spieler der ASKÖ Steyrermühl, spielen gegen Hutterer G./Voglgruber F. Nach unfassbarem Kampf, retten sich die Steyrermühler in das alles entscheidende Champions Tiebreak. Alle Spieler und Fans umkreisen den Court und drücken die Daumen. Nach 2 abgewehrten Matchbällen, verwandeln die Linzer dann ihren 3. Matchball zum alles entscheidenden 9:11 Sieg.
Somit sind die Meisterträume der 1er Mannschaft für 2018 mit höchster Wahrscheinlichkeit begraben.
Nichtsdestotrotz war es ein Spieltag, den die Steyrermühler mit gemischten Gefühlen in Erinnerung behalten werden. Zum einen eine bittere Niederlage, und zum anderen ein unfassbarer Rückhalt der ASKÖ Steyrermühl Mitglieder und Fans! 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen