Vorchdorf gewinnt Almtal-Derby gegen Pettenbach

Vorchdorf kämpfte um jeden Ball
11Bilder
Wo: Schachner Arena, Streiningerstraße, 4655 Vorchdorf auf Karte anzeigen

1000 Besucher sahen einen klaren 4:0 Erfolg der Topalovic-Elf.

Vor 19 Jahren trafen die beiden Teams des ASKÖ Vorchdorf und der Union Pettenbach das letzte mal aufeinander. Damals endete das Derby mit einem 1:1. Die Vorzeichen zur Partie konnten diesmal nicht unterschiedlicher sein. Der ASKÖ Vorchdorf, Aufsteiger aus der Bezirksliga Süd, konnte bisher 13 Punkte sammeln, während die Union Pettenbach mit lediglich 8 Punkten etwas überraschend gegen den Abstieg kämpft.
Ein Eckball in Minute fünf war der Auftakt eines sensationellen Erfolges der Topalovic-Elf. Nach der Ecke brachte Ex-Pettenbacher Kevin Prielinger per Kopf die Vorchdorfer mit 1:0 in Front. In der zehnten Minute hatten die Gäste ihre erste hundertprozentige Chance. Andreas Pühringer beförderte den Ball über Heimgoalie Mitterhauser, doch in letzter Sekunde kratzte ein Verteidiger den Ball noch von der Linie. Nach 20 Minuten erzielte Tayfur Sabur das 2:0. Die Chancenauswertung lag bislang bei 100%. Die Klug-Elf schien nun äußerst verunsichert. Dennoch kamen die Pettenbacher zu einigen Chancen. Ein abgefälschter Freistoß von Vinicius Galvao konnte Mitterhauser erneut klären. Keine Minute später scheiterte der Brasilianer alleine vor dem Kasten. Mangelnde Chancenverwertung sollte weiterhin das Hauptproblem der Union bleiben. In der 36. Minute setzte sich Peter Orosz energisch gegen Gästeverteidiger Weissmann durch und erzielte das 3:0. Mit diesem klaren Spielstand ging es schlussendlich auch in die Pause.

Handelfmeter sorgte früh für die endgültige Entscheidung

Ein Doppelwechsel zur Pause seitens der Gäste sollte den nötigen Umschwung bringen. Durch die Hereinnahme von Falko Feichtl und Stefan Prielinger konnte zunächst ein frischer Schwung herbeigeführt werden. Doch Falko Feichtl war es, der in der 49. Minute wohl den entscheidenden Fehler produzierte. Ein Handspiel im Sechzehner führte zu einem Elfmeter für Vorchdorf. Peter Orosz ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und sorgte für das 4:0. Die gute Möglichkeit von Benedikt Brandstötter in der 57. Minute hatte die Gäste noch einmal kurz hoffen lassen, doch im Anschluss verteidigte die Topalovic-Elf souverän das 4:0 und bleibt in der Tabelle der BTV Landesliga West vorne dabei. Für die Union Pettenbach hingegen läuft die Saison alles andere als nach Wunsch.

„Kämpferisch war es weit nicht das von der Vorwoche. Vorchdorf war eiskalt vor dem Tor und hat in der ersten Hälfte aus 4 Chancen drei Tore gemacht. Ich hatte nicht das Gefühl dass unsere Mannschaft unbedingt wollte. Da muss mehr kommen in einem Derby“

, Franz Kremsmayr, Sportlicher Leiter Union Pettenbach.

Während die Union Pettenbach im nächsten Spiel gegen die Union Mondsee (20.10. - 19:30Uhr in der ROBEX-Arena Pettenbach) um Punkte kämpfen muss, kann der ASKÖ Vorchdorf beim SV Friedburg (21.10. – 15:30 Uhr) befreit aufspielen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen