Tourismusschüler hinter den Kulissen des Wolfgangseer Advents

Die Tourismusschüler konnten sich vorort einen Eindruck des Wolfgangseer Adventes machen und mit WTG-Büroleiter Thomas Möslinger über das Erfolgsformat sprechen.
3Bilder
  • Die Tourismusschüler konnten sich vorort einen Eindruck des Wolfgangseer Adventes machen und mit WTG-Büroleiter Thomas Möslinger über das Erfolgsformat sprechen.
  • Foto: TS Bad Ischl
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. Da die Medien derzeit voll mit Berichten über Dutzende Adventmärkte quer durch das Land sind, beschäftigte sich der Aufbaulehrgang der Tourismusschulen Bad Ischl mit der Entstehung und vor allem mit der Organisationsstruktur des Wolfgangseer Advents. Die Zahlen sind beeindruckend: Neben zehntausenden Tagesbesuchern kann man bereits über 10 Prozent aller Kunden als Nächtigungsgäste begrüßen. Dadruch konnte die Wolfgangseeregion einen Wintertourismus aufbauen – obwohl die Region kein Schigebiet ist.
Bei dem Besuch begrüßte Thomas Möslinger, selbst Absolvent der TS Salzkammergut und heute Büroleiter der WTG, die Schüler im Tourismusbüro und gab interessante Einblicke ins touristische Marketing. Er hob nochmals das Qualitäts-Konzept dieser Veranstaltung hervor und konnte berichten, dass – trotz aller Belastungen – die ganze Ortsbevölkerung sehr positiv hinter diesem Großereignis steht.

Adventmarkt ohne Weihnachtsmann

Möslinger zeigte auch, wie die WTG ganz gezielt Pressekooperationen mit verschiedensten Medien eingeht – zuletzt mit den Ruhr Nachrichten, der wichtigsten Tageszeitung im neuen Hoffnungsmarkt Nordrhein-Westfalen. Die Schülerinnen und Schüler beteiligten sich sehr aktiv an der Diskussion und stellten zahlreiche Fragen.
Beim Rundgang durch den Ort (samt Weißem Rössl und Wallfahrtskirche) konnten sich die jungen Touristiker selber vom authentischen und sehr regionsbezogenen Angebot des Wolfgangseer Advents ein Bild machen. Und: sie trafen nirgendwo den Weihnachtsmann.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen