13.06.2017, 09:51 Uhr

„Ischler Walzer“ der Landesmusikschule beigeisterte die Zuhörer

Der Konzertabend der LMS Bad Ischl bot ein abwechlungsreiches Programm. (Foto: LMS Bad Ischl)

BAD ISCHL. Mit dem „Weibermarsch“, „Im Salzkammergut“, „Da geh ich zu Maxim“, „Ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst“ und vielen anderen bekannten Operettenmelodien begeisterten Schüler aller Altersstufen sowie das Orchester der Landesmusikschule Bad Ischl in der Trinkhalle.

Verschiedene Gesangsensembles, Solistinnen und Solisten (Einstudierung Petra Perner) widmeten sich mit Bravour der leichten Muse, von Léhar und Stolz bis Strauß und Kalman. Das Orchester der Landesmusikschule unter der Leitung von Walter Erla brillierte in verschiedenen Besetzungen: als großer Klangkörper mit eine Ouvertüre und dem Ungarischen Tanz von Johannes Brahms, als Quartett mit dem bemerkenswerten Cellosolo der jungen Cellistin Alexandra Gessl, und in Salonorchestergröße als professionelle Begleitung der Sänger. Aufgelockert wurde das Konzert durch Sketches und einem Kurzfilm („Bad Ischl sucht den Superstar“) der Klasse Darstellendes Spiel unter der Leitung von Petra Perner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.