23.05.2017, 09:45 Uhr

Ausstellung im Museum der Stadt Bad Ischl thematisiert "Salzkammergut-Lokalbahn"

Bei der Ausstellungseröffnung (v.l.): GR Laimer, Vizebgm.Fuchs, Bgm Heide, Landesrat Steinkellner, Maria Sams , Werner Schleritzko, GR Kogler (Foto: Museum der Stadt Bad Ischl)

BAD ISCHL. Zwischen Salzburg und Bad Ischl fuhr vor 60 Jahren eine kleine Eisenbahn – am 30. September 1957 aber zum letzten Mal. Nun fährt sie wieder, allerdings nur im Museum der Stadt Bad Ischl.

Die Ausstellung zeigt mit zahlreichen Objekten, darunter viele Unikate, ein Bild dieser Bahn, die in der Erinnerung der Bewohner des Salzkammergutes immer noch präsent ist. Landesrat Steinkellner und auch Bürgermeister Hannes Heide bedauerten das Aus der damaligen Bahn und wiesen auf die immer größer werdende Bedeutung von Kleinbahnen in unserer Zeit hin, von denen es noch einige in Oberösterreich gibt.
Die Ausstellung gibt keinen geschichtlichen Überblick, sondern erzählt Geschichten rund um die Bahn, zu den Bediensteten, zum Tourismus und denkt natürlich auch an die Operette „Der feurige Elias“, die seinerzeit in Ischl uraufgeführt wurde.
Ein kleines Erlebnis jedenfalls für Nostalgiker, für Bahnfreunde und vor allem für viele die sich an diese Zeit erinnern wollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.