18.11.2017, 15:38 Uhr

Erfolgreiche Übersiedlung: Ischler Bahn hat neues Zuhause

Spektakülär war die Positionierung von Lok und Waggon: Die Feuerwehr stellte ihren Kran zur Verfügung. (Foto: FF Bad Ischl)
BAD ISCHL. Die im Bad Ischler Ortsteil Haiden (beim ehemaligen Gasthaus „Jupiter“) aufgestellte historische Garnitur, bestehend aus einer Industrielok und einem originalen Pagoden-Personen-Waggon, wurde als Denkmal und Schauobjekt in das Stadtzentrum zum Bahnhof gebracht. Dies geschah im Zuge des 60. Jubiläums zur Einstellung der Salzkammergut Lokalbahn.

Neuaufstellung durch LEADER-Projektförderung finanziert

Wochenlang wurde fleißig von der Stadtgemeinde Bad Ischl in Zusammenarbeit mit der Hofmann GmbH & CO KG, der Schafbergbahn und der Kieninger GesmbH gearbeitet, um die Überdachung samt Gleiskörper für die Lokalbahn herzustellen. Außerdem wurden seitens des städt. Wirtschaftshofes der Stadtgemeinde Bad Ischl sämtliche Vorbereitungsarbeiten für die Übersiedelung durchgeführt. Finanziert wird der neue Aufstellungsort über eine LEADER-Projektförderung. Die Gleise wurden von der Schafbergbahn gratis zur Verfügung gestellt. Nachdem die Lokalbahn auf den Gleiskörpern außerhalb der neuen Überdachung, auf die Gleiskörper gestellt wurde, zog man die Lokalbahn mit der Einbauseilwinde des schweren Rüstlöschfahrzeuges der HFW Bad Ischl unter die Überdachung. Der Bürgermeister der Stadt Bad Ischl, Hannes Heide überzeugte sich dabei selbst von der Fahrtauglichkeit der Lokalbahn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.