12.10.2017, 09:06 Uhr

REGIS-Projekt „Zukunft Bildung Salzkammergut“ steht vor Umsetzung

Das Bildungsangebot im Salzkammergut soll durch das REGIS-Projekt noch besser werden. (Foto: Symbolfoto: Serg Nvns/Fotolia)
BAD ISCHL. Das neue Bildungsprojekt im Inneren Salzkammergut beschäftigt sich mit den zukünftigen Herausforderungen der Region. Gemeinsam mit Expertise aus Bildung, Wissenschaft, Politik, Forschung und Wirtschaft wird ein Netzwerk entstehen, das in den nächsten Jahren konkrete Folgeprojekte umsetzen kann. Langfristiges Ziel ist die Etablierung eines neuen, höheren Bildungsangebotes im Inneren Salzkammergut. Das Projekt wird mit LEADER-Fördermitteln unterstützt.

Analyse zeigt Ist-Zustand

Das Projektteam rund um Martin Schott und Beate Treml, hat in den letzten Monaten die Bildungslandschaft im Inneren Salzkammergut analysiert, denn bereits jetzt gibt es ein starkes Schulwesen und einige Bildungsinitiativen in der Region. Ein weiterführendes, tertiäres Bildungsangebot fehlt jedoch im Inneren Salzkammergut, wodurch viele junge Menschen in Großstädte abwandern und oft nicht mehr wiederkommen.

Dringendste Themenfelder identifizieren

Der nächste Schritt im Projekt „Zukunft Bildung Salzkammergut“ wird Ende Oktober mit einem Seminarwochenende gesetzt, bei dem Experten aus unterschiedlichen Bereich von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Innovation über die kommenden Herausforderungen diskutieren. Dadurch werden die dringendsten Themenfelder identifiziert, welche die Region Inneres Salzkammergut in den nächsten 30 Jahren zu bewältigen hat.
Ab Dezember sind auch öffentliche Diskussionsabende geplant, bei denen sich alle Interessierten einbringen können. Außerdem werden auf der Website des Projektes laufend Blog-Beiträge über die Hintergründe zum Projekt veröffentlicht und Studien sowie relevante Berichte zur Diskussion gestellt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen sich so am Projekt zu beteiligen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.